Wie habe ich meine jungfräulichkeit an ein älteres kind verloren?

0 Aufrufe
0%

Als ich jünger war, hatte ich ein geringes Selbstwertgefühl.

„Ich war etwas übergewichtig;

nicht viel, vielleicht 10-15 lbs mehr als ich sein sollte.

Früher dachte ich, dass niemand mit mir ausgehen wollte, also mochte ich die Aufmerksamkeit, wann immer ich sie sah.

Ich habe endlich diesen großen Jungen getroffen und wir haben angefangen, uns zu verabreden.

Ich hatte langes braunes Haar (das mir auf den Hintern fiel), schöne braune Augen und gebräunte Haut (weil ich Indianer und Hispanoamerikaner war).

Da war ich 12.

Steve (mein Ex-Freund) hatte kurze schmutzige blonde Haare, braune Augen, war größer als ich und übergewichtig.

Er war damals 16.

Ich hatte keine Erfahrung mit meinem Freund oder irgendetwas Sexuellem.

Aber ich wusste, dass Männer Sex mochten, besonders ältere Männer.

Wir waren eine Weile zusammen, bevor er anfing, mich unter Druck zu setzen, Sex mit ihm zu haben.

Ich habe es immer geliebt, mit ihm zu schlafen, zu kuscheln und auf ihm zu liegen (während er auf der Couch liegt).

Ich habe eigentlich nicht viel über Sex nachgedacht, also bin ich erst 12 Jahre alt.

Früher ließ ich mich von ihm fingern, was ich für gut genug hielt.

Also ließ ich ihn machen, was er wollte.

Weil es nicht das war, was ich wollte, war es wirklich unangenehm und es tat mir weh.

Das und wir haben es die ganze Zeit gemacht.

Ich ließ ihn sogar meinen Körper berühren, wo und wie er wollte.

Aber er wollte mehr.

Sie hinterließ immer Andeutungen, als hätte sie einen Fehler gemacht, oder wenn ich sie liebte, würde ich Sex mit ihr haben (ich war damals so eine Jungfrau, dass ich nicht einmal wusste, was der Fehler war).

wenn ein Mann geil war, war sein Schwanz groß und hart).

Er war mein erster Freund und ich war so verliebt in ihn.

Ich wusste, wenn ich ihr nicht gefallen würde, würde sie irgendwann mit mir Schluss machen.

Ich wollte sie nicht verlieren, also beschloss ich, Sex mit ihr zu haben.

Wir warteten, bis meine Eltern herauskamen und dann kam er.

Ich sagte, ich würde Sex mit ihm haben, aber ich war noch nicht bereit, ihm Blowjobs zu geben (ich war 12 und fand Schwänze immer noch eklig, ich wollte sie nicht in meinem Mund haben).

Nachdem ich mich ausgezogen hatte, fingerte er mich, machte mich nass und fertig.

Dabei nahm er meine Hand und legte sie um seinen Penis.

Er sagte mir, ich solle es auf und ab reiben, und ich tat, was mir gesagt wurde.

Ich packte seinen Schwanz so fest ich konnte (es tat ihm nicht weh, aber er genoss es) und er fing an, ihn auf und ab, auf und ab zu reiben.

Er war jetzt in Schwierigkeiten und sagte mir, ich solle mich zurückziehen.

Ich tat, was mir gesagt wurde, und er kam zwischen meine Beine.

Dort fing er an, mich zu lecken und versuchte, mich so nass zu machen, dass ich ausrutschen konnte.

Ich bin mir nicht sicher, ob er es falsch gemacht hat oder nur wütend wurde, aber ich mochte es überhaupt nicht.

Es fühlte sich nicht besonders angenehm an, da ich gehört habe, dass es sich so anfühlen sollte.

Als ich komplett nass war und er bereit war, zog er mich näher an sich heran.

Er konnte zuerst nicht drücken, weil ich zu eng war.

Er drängte weiter und stieg schließlich ein.

Zuerst tat es nicht weh, aber als ich es tiefer drückte, fing ich an, Schmerzen zu spüren.

Sobald er einstieg und so positioniert war, wie er es wollte, fing er an, schneller zu werden, stieg ein und aus.

Ich fühlte mich unwohl und verletzt, ich wollte, dass es so schnell wie möglich endet.

Ich weiß, dass er nicht versucht hat, mich absichtlich zu verletzen, weil er mich immer wieder gefragt hat, ob er mir weh tut.

Ich zauberte ein Lächeln auf mein Gesicht und sagte ihm nein.

Ich wusste, dass es nicht vorbei sein würde, bis ich es getan hatte, also beschloss ich, seinem Beispiel zu folgen und meinen Körper mit seinem zu bewegen.

Ich bin froh, dass ich es getan habe, weil es nicht zu sehr wehgetan hat.

Er mochte es auch sehr, weil er anfing zu stöhnen.

Er würde gelegentlich langsamer/stoppen, um mit meinen Brüsten zu spielen.

Sie wiederum rieb, leckte oder lutschte.

Ich mochte es tatsächlich, aus irgendeinem Grund mochten meine Brüste die Aufmerksamkeit, die sie bekamen.

Es dauerte nicht lange und er sagte mir schließlich, ich solle weitermachen.

Ich tat es und es kam zu meinem Bett.

Er räumte sein Chaos auf und ging gleich danach.

Ich ging ins Badezimmer, weil ich pinkeln musste.

Aber als ich es abgewischt habe, habe ich Blut gesehen.

Ich wusste nicht, was ich denken sollte, ich wusste nichts über Sex (ich war sehr unerfahren und wusste damals nicht, dass eine Kirsche blutet, wenn sie platzt).

Ich konnte nicht mit meiner Mutter darüber sprechen, weil sie vielleicht wütend/enttäuscht von mir sein könnte.

Und ich konnte nicht mit Steve sprechen, weil es mir zu peinlich war, zuzugeben, dass ich nicht wusste, warum ich blutete.

Ich dachte, du hättest etwas falsch gemacht und mich verletzt, weil ich Schmerzen hatte und blutete (und ich weiß, dass es nicht meine Periode war, weil ich sie in diesem Monat bereits hatte).

Ich war gerade fertig, ging in mein Zimmer und gab mich schlafen.

Mein erstes Mal war schrecklich: Ich war nervös, verletzt, verängstigt und hatte nicht einmal einen Orgasmus.

Aber ich wusste, dass dies nicht das letzte Mal sein würde, dass ich Sex hatte.

So hätte ich mich mal anders entwickeln und nicht nur genießen sondern auch genießen können.

Der Junge, den ich verloren habe, war so süß.

Er sagte mir immer wieder, ich sei schön, obwohl ich dachte, ich wäre hässlich.

Mein erstes Mal war überhaupt nicht so, wie ich es erwartet/gewollt hatte.

Aber sie war mit einem wundervollen Kind zusammen, und das machte alles so viel besser.

Weil wir verliebt waren.

Ich wollte warten, bis wir heirateten, aber sie versprach, dass wir eines Tages heiraten würden.

Und ich habe ihm geglaubt.

Es ist also dasselbe, nicht wahr?

** Nochmals Entschuldigung, falls meine Rechtschreibung/Grammatik schlecht ist.

Und es tut mir leid, wenn es nicht so gut ist, ich habe es nicht zum Spaß geschrieben.

Ich habe dir geschrieben, um dir zu erzählen, wie ich meine Jungfräulichkeit verloren habe.

Hinzufügt von:
Datum: März 26, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.