Miss harcourt ist böse

0 Aufrufe
0%

Er drehte sich sehr schnell um, sobald Mr. Cambridge „Return“ rief, drehte er sich um und feuerte seine Waffe ab, feuerte, als ich halb umzingelt war, meine Seite wurde ihm präsentiert, aber immer noch, wenn er das Gewicht gewogen hätte, hätte er es vielleicht getan durchgesetzt.

Es traf mich richtig, aber was acht Zoll höher für mich tun konnte, war auf meinen Kopf zu zielen und es mit meinem Arm abzubremsen, anstatt mit meiner dicken Haut, die Kugel durchbohrte nur meinen Oberarm mit einem vollen Schmerzausbruch.

„Anzahl!“

Miss Harcourt sagte: „Nein, um Gottes willen!“

Schrei.

Als ich Mr. Cambridges antike Duellpistole so richtete, dass sie nicht auf Mr. Simon Harcourts Kopf zielte, sondern auf die imaginäre Stelle 20 Zoll über seinem Kopf, wo die Kugel ein drittes Loch direkt in Höhe seiner Augenhöhlen schlagen würde.

„Warum sollte ich ihm verzeihen?“

„Er hat mich mit seiner Zunge verletzt, jetzt mit seinem Teil“, sagte ich.

„Er, er ist jung und dumm“, rief sie, „und edel darin, meine Ehre zu wahren!“

Ich hielt das Stück gerade, „Sie haben sich geirrt, welchen Preis bieten Sie für sein Leben?“

„Ich habe keinen Preis“, sagte er, „ich kann nichts anbieten.“

„Für ihn, dein Leben, deine Tugend, deine Freiheit, du wirst fortan mein Eigentum sein, mein Diener, meine Hure.“

„Anzahl!“

Simon grunzte, anstatt es zu sagen, aber er sagte es mit gebeugten und zitternden Knien eines gebrochenen Mannes.

„Was sagen Sie, Miss Harcourt“, fragte Mr. Cambridge, „antworten Sie sofort.“

„Nein“, sagte er, „das kannst du nicht.“

„Und ich werde deine Tugend hier und jetzt auf dem Gras dieser bewaldeten Lichtung vor Zeugen zeigen.

Ich fragte.

„Eher sterbe ich.“

Er antwortete, als ob seine Augen vor Hass brannten.

„Möchtest du lieber, dass dein Bruder stirbt?“

„Weil es ein Kopfschuss wird und ich ihn nicht verpassen werde“, fragte ich.

„Ah!“

er keuchte, „Dann“, er stoppte seine zitternde Stimme, „muss ich zugeben.“

„Dann zieh dich aus, erst wenn du nackt zu mir kommst, gebe ich auf.“

Ich bat.

„Noch nie!“

rief sie, aber meine Seele blutete, die Zeit war auf ihrer Seite.

„So sei es!“

Ich stimmte zu und drückte ab.

Ein Fehlzündungs-Klick öffnete kein drittes Augenloch auf Simon Harcourts Stirn, aber er fiel trotzdem zu Boden, als wäre er auf der Stelle gestorben.

„Nein, lieber Gott, nein!“

Miss Harcourt erschrak und rannte zu ihrer kranken Schwester davon.

„Eine Fehlzündung!“

„Steh auf, Mann!“

Ich schrie.

aber er war gebrochen und gleichzeitig wurde ich gemacht, denn es verbreitete sich wie ein Lauffeuer, John Carter sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden.

„Aufstehen!“

Ich wiederholte.

„Er kann nicht!“

er antwortete.

„Dann tritt zur Seite und ich erschieße ihn wie eine Maus!“

Ich beharrte darauf, während ich mich abmühte, die Pfanne der Waffe zu füllen.

„Anzahl!“

Neben ihrem Bruder weinte sie und sah mich entschlossen an: „Ich bitte um Gnade.“

Simon bewegte sich plötzlich, öffnete die Augen und sagte: „Nein!“

genannt.

auch wenn ich in der Nähe bin

„Stand!“

„Stirb wie ein Mann!“

genannt.

Er sah in Miss Harcourts flehende Augen.

„Nein“, sagte Miss Harcourt plötzlich, „das kann ich nicht zulassen, ich gebe nach.“

„Dann zieh dich aus“, sagte ich, und plötzlich schwebte die Welt vor meinen Augen, ein roter Nebel senkte sich, und ich wusste nichts mehr von den Ereignissen.

Ich glaube, Davidson und die zweiten Davidson-Anwälte von Davidson haben mir geholfen, das Feld zu verlassen, denn als ich mich das nächste Mal an etwas erinnerte und es in dem kalten, düsteren, deprimierenden Gebäude war, das als Poundbury-Krankenhaus bekannt ist, wachte ich mit gefesselten Armen auf und wachte auf bis es zu finden.

Ein Chirurg hat mich mit einer Armee von Blutegeln ausbluten lassen.

„Beweg dich nicht!“

„Du warst an der Todestür“, warnte er.

„Ich bin nicht überrascht“, sagte ich ihm, „um Gottes willen, Mann, ich brauche mehr Blut, nicht weniger, nimm diese verdammten Dinger von mir!“

und ich schrie auf ähnliche Weise weiter, während ich eine Weile zurückgehalten wurde, bis Mr.

Davidson sagte vernünftigerweise, wenn ich fit genug wäre, um zwei Männer zu brauchen, um mich zu halten, dann sei ich fit genug, um nach Hause zu gehen, und eher bereit, ihn mit meinem gesunden Arm hinzulegen, wie der Chirurg vernünftigerweise vermutete, und er wurde bald weicher.

Ich war weit genug von meiner Pension in der Nähe von Weymouth entfernt.

Müde und gereizt, meine Weste immer noch blutig und mein Arm immer noch nicht verheilt, schimpfte Mrs. Meadows mit mir, als wäre ich ein schelmisches Kind und nicht ihr Arbeitgeber: „Mrs. Harcourt ist gestern angekommen“, sagte sie, „und erkundigte sich nach Ihrer Gesundheit.“

„Ist er enttäuscht?“

„Lebe ich noch?“

Ich fragte.

„Oh“, sagte Mrs. Meadows, „sie schien froh zu sein, dass Sie noch weg waren.“

„Dann senden Sie eine Nachricht, dass ich nach London zurückkehren und ihn am ersten Junitag hier sehen werde.“

Ich bestellte.

Ich nahm den Morgenzug von der Dorchester Station nach London und ging meinen Geschäften nach, und die Wunde war bald vergessen, aber sobald ich wieder anfing, den gesellschaftlichen Sog der Metropole zu genießen, ist es nicht der Weg, es zu bekommen.

Miss Phelps war eine der ersten, die meine Einladungen ablehnte, Miss Thirsltaine, Miss Daniels, sogar Miss Cathcart, und als ich fragte, sagte man mir: „Aber Sie haben die arme Miss Harcourt angelockt.“ „Wie kann man ein anständiges Mädchen sehen?

im Unternehmen sein?“

An jenem letzten Tag im Mai kehrte ich nach Dorchester zurück, wieder mit der Eisenbahn entlang der Southampton- und Dorchester-Schiene, und jetzt bin ich vollständig genesen und habe Miss Harcourt geschickt.

Es war ein sonniger Morgen, als Miss Harcourt ankam, sie kam in einer Kutsche, einem Mietwagen in allen vier Händen, kein Taxi, und sie kam allein, zu meiner Überraschung und Abwechslung, amüsierte mich mit einem starren Blick.

Es war keine Angst in seinem Gesicht, obwohl ich dachte, dass der Gedanke, fasziniert zu sein, ihn erschrecken würde, aber nein.

„Bist du in Ordnung?“

Ich fragte.

„Eigentlich sehr gut“, sagte er mit einem teuflischen Lächeln, von dem ich später erkannte, dass es ein böses Geheimnis verbarg.

Ich erwartete, dass er nach meiner eigenen Gesundheit fragen würde, aber es kam nichts dabei heraus. „Und dein Bruder Simon“, fragte ich.

„Sie sind weg“, sagte er mit einem wissenden Grinsen, „jenseits Ihrer Tricks.“

„Gehst du mit mir essen?“

„Bevor wir Dinge besprechen?“

Ich fragte.

„Wirklich, aber worüber soll man sich streiten?“

„Bin ich nicht dein Eigentum, dein Sklave, eine Hure?“

Sie fragte.

„Oh, ich hatte es eilig.“

sagte ich schuldbewusst.

„Nein, ich habe Zeugen“, sagte er, „jetzt bin ich in deiner Verantwortung, du musst mich vergewaltigen und mich dann nackt abschieben, ist das nicht unser Deal?“

„Ich“, sagte ich ängstlich, „dachte, wir könnten das noch besprechen.“

Ich erklärte.

„Oh nein“, beharrte er, „ich bin jetzt Ihr Problem, Mr. Carter.“

„Wirklich, was ist, wenn ich mich weigere?“

Ich empfahl.

„Sie kommen zu spät, Mr. Carter“, beharrte er, „der Handel ist besiegelt.“

„Dann sollen wir ins Schlafzimmer gehen?“

Ich bat darum, ihn zu schocken.

„Oh nein, die Lichtung“, beharrte er mit diesem bösen Funkeln in seinen Augen.

Ich hätte die Gefahr spüren müssen, aber ich hatte keine Ahnung, was er für den Zug vorbereitete.

„Sollen wir dann essen?“

Ich fragte.

„Dann“, sagte er, „ich glaube, es wird später regnen, wir müssen jetzt gehen.“

„Okay“, stimmte ich zu und zog schnell meine Galoschen an, sagte etwas zu Miss Meadows und fuhr los.

Sie war ziemlich dreist, Miss Harcourt, ich stellte mir ihre Brüste schön aufgeblasen vor, ihre Taille gerade und wohlgeformt, doch ihr Haar fiel widerspenstig über ihre Schultern wie ein Haufen Kastanien, und ihr Blick fror mich bis auf die Knochen.

Ich habe keine Gefahr gespürt.

Ich erinnere mich nicht, was gesagt wurde, als ich den Hügel hinaufging zu dem Wäldchen auf dem Hügel, wo die Lichtung war, wo Simon Harcourt und ich uns duellierten, aber ich erinnere mich, dass ich die Lichtung auf dem schmalen Pfad zwischen den Reihen von versteckten Büschen betrat .

Seit jeher ist die abgelegene Rasenfläche, auf der die Liebenden aus dem Dorf zusammen waren, und was danach geschah, unauslöschlich in mein Gedächtnis eingebrannt.

„Hier?“

fragte sie und hob den Saum ihres Kleides hoch, ohne etwas zu enthüllen, ihre Beine völlig nackt in ihren Stiefeln, enthüllte geformte Waden, schlanke Knie, cremige Hüften, als sie das Kleid hochhob, und ihre Weiblichkeit unglaublich vereinfacht.

Der Anblick offenbarte eine mit dunklem Fell besetzte Weiblichkeit, auf die ich gewartet hatte, und dann hoch und hoch, einen wohlgeformten Bauch und geformte Brüste und hervorstehende Brüste, die verführerisch aufstiegen, als ihr Kleid hoch und über ihren Kopf schwebte, um auf dem weichen Gras beiseite geworfen zu werden .

Sie ist bis auf ihre Stiefel nackt.

„Fräulein Harcourt!“

Ich protestierte.

„Wir haben ein Geschäft, das zu Ihrer Mission passt, Mr. Carter.“

sagte sie und legte ihre Roben auf das weiche Gras, legte sich neben sie und kam einladend mit weit gespreizten Beinen heraus.

„Auf Ihre Pflicht, Sir.“

sagte sie noch einmal und sie grinste, als sie mich kalt ansah.

Ich sah nicht auf ihren Mund oder ihre Augen, sondern auf ihre Brüste und ihre Weiblichkeit, und meine Männlichkeit wurde schnell wiederbelebt, als ich unklugerweise meinen Gürtel losließ und meine Hose und Unterhose herunterließ und mich zwischen ihre Knie kniete und meinen Schaft in ihre Weichheit richtete .

das Ziel, die weiche Spalte wie die Unterlippe ihres Pfirsichs, die noch jetzt aussieht, als würde sie vor Nässe glühen.

Ich hielt die Männlichkeit für einen Moment inne und wartete darauf, dass sie „Vergewaltigung“ rief, aber sie amüsierte mich mit ihrem eisigen Blick, und stattdessen führte ich die lila Spitze meines Oberkörpers in ihre weichen rosa Unterlippen, die ihre Jungfräulichkeit sondierten.

„Nimm mich“, sagte er heiser, „ich gehöre dir“, ich sank tiefer, er lachte, „jemand sonst“, und er legte seine Hände um meine untere Wange und zog mich zu sich, bis meine Eier ihn berührten.

Jeder, der den Preis einer Tasse wert ist“, sagte er, „Seeleute, Fischer, Träger haben mich benutzt, Mr. Carter“, rief er, „ich bin schmutzig!“

„Du warst besonders für mich eine Hure!“

Ich schnappte nach Luft, als ich plötzlich die Tiefe ihres Hasses auf mich erkannte. „Du wundervolles Mädchen!“

Ich schwärmte.

„Nein, ich bin krank“, sagte er, „wertlos!“

„Perfekt!“

sagte ich, und ohne an ihre Freude zu denken, ließ ich meine unterdrückte Schwanzcreme in einem festen sprudelnden Strahl mit solcher Begeisterung aus, dass sie vor Überraschung schrie und aufschrie.

Sie sah schockiert aus, als sie zurücktrat, ihre Augen verrieten ihre Überraschung.

„Wenn eine gute Dame eine Hure für die unteren Klassen ist“, erklärte ich, während ich meine Männlichkeit von ihrer Robe wischte, „wird sie sehr gut behandelt, aber wenn sie von einer Gleichgestellten geritten wird“, sagte ich, „mach es einfach nicht klein .

seinen Anteil.“

„Ist mir egal“, sagte er, „sie sind krank und jetzt bin ich krank und du wirst krank werden und schrecklich sterben!“

„In Weymouth, wo die Fischereiflotte es kaum über die Bucht geschafft hat?“

Ich lachte, „Sie brauchten geeignete Matrosen von den Tea Clippers aus Indien, wo Seefahrerkrankheiten in jedem Hafen üblich sind“, sagte ich ihm, „aber Weymouth, mein Gott, was für eine dumme Gans!“

Sein Mund öffnete und schloss sich lautlos. „Und welche anderen Tricks haben dir die Matrosen beigebracht?“

„Die Verwendung von Mund oder braunem Schlitz bei Babys sollte vermieden werden?“

Ich fragte.

„Tier!“

Schrei.

„Also auf deinen Knien spüre ich eine neue Erregung durch meine Adern fließen.“

Ich bestellte.

„Anzahl!“

Sie protestierte, also fing ich an, meinen dicken Ledergürtel aus meiner Hose zu ziehen, „Es tut mir so weh!“

„Gürtel oder Gabel?“

Ich fragte.

„Ja“, sagte er vage.

„Dann“, sagte ich und schlug mir mit dem Gürtel auf die Handfläche, „versuche es mit dem Gürtel, und wenn es zu viel wird, gibst du vielleicht nach!“

Er sah mich mit seinen eiskalten Augen an, angepisst, sogar jetzt stimmte etwas nicht, täuschte mich, forderte mich heraus, ihn zu missbrauchen, triumphierend in dem Wissen, dass ich für meinen Mut leiden würde.

»Dann knie ich nieder, ich tue mein Bestes«, sagte er, drehte sich um, richtete sich neu auf und wartete auf Händen und Knien auf mich, aber er war fertig, denn das Zischen des brechenden Windes entwich ihn, bevor ich vordringen konnte,

Er war sich sehr darüber im Klaren, dass mir eine solche Vorstellung das geringste Vergnügen und den größtmöglichen Ekel bereiten würde.

Ich lachte, ihre Augen funkelten vor Wut, „Du junge Dame, mehr Huren haben Tricks, um herauszufinden, ob du meine Hure sein wirst“, erklärte ich, „aber komm, Nahrung wartet.“

Ich schrie und hob meine Hose, hob seine Robe auf und machte mich auf den Weg zu meiner Unterkunft.

„Herr Carter, bitte!“

Er rief mir nach, aber ich war weg und er saß auf dem Hügel fest, „Mr. Carter“, rief er, „Komm zurück!“

Ich lachte bei dem Gedanken, dass er von den Wildhütern übernommen wurde, dann dachte ich an Schlangen und Insekten, die ihn beißen könnten, und als ich das Rascheln hörte, war ich fast überzeugt, umzukehren, und als ich zurückblickte, sah ich das Schönste Anblick, den ich je gesehen habe.

Miss Harcourt rennt nackt durch das kurze Gras der Wiese, geschmeidiger als ein Reh, ihre Brüste wiegen sich obszön, und ihr Mund mit den von unserer letzten Begegnung geschwollenen und gequetschten Lippen ist stark zur Schau gestellt.

„Mein Kleid bitte!“

er hat gefragt.

„Nein, Hure, nackte Hure, das war unser Geschäft“, erinnerte ich ihn, „komm schon“, und ich packte ihn am Arm und trug ihn vorwärts.

Alles hätte gepasst, wenn Peasbody nicht gleichzeitig seine tägliche Konstitution gemacht hätte und uns nicht plötzlich als heiliger Mann mit dem einfachen weißen Kragenband des Priesters begegnet wäre, der seine Roben an einer Holzstange hochklettert.

Black zog sich hoch und enthüllte rosa behaarte Beine ohne Leggings, die mir ziemlich seltsam vorkamen.

Peasbody, ein grauhaariger Mann, den man kaum als Mann bezeichnen konnte, ein frauloser Junge von fünfunddreißig Jahren, gerade jung und überaus schön, lebte diskret am Rande des Pfarrhauses mit einem Prediger und einer alten Haushälterin zu seinem Trost.

Das Dorf ist ein paar Meilen entfernt.

„Guten Tag“, grüßte ich, als seine Augen sich beim Anblick von Miss Harcourts Schönheit weiteten und er sich bemühte, seinen weißen umgekehrten Kragen zu lockern, während er keuchte und keuchte.

„Bei allen Heiligen, ihr werdet für diese Schande in der Hölle schmoren!“

Er fluchte außer Atem, aber seine Robe war eng und zeigte, dass er darunter sehr wenig trug, als seine Glieder anschwollen. „Bedecke sie um der Schmerzen willen!“

„Aber Pater, Mrs. Harcourt ist eine ausgebildete Prostituierte“, erklärte ich, „unter Matrosen im Bordell am Meer in Weymouth ausgebildet.“

Ich fuhr fort: „Er wird deine Schlange für den geringsten Gedanken auslöschen, ich denke, Sodomie ist deine Wahl?“

Er sagte nichts, „Biegen Sie Miss Harcourt“, befahl ich, „schnell jetzt!“

Er tat, was ich verlangte, und beugte sich über die Taille, um sich zu stützen, und dort, zwischen den braunen Sodomiten und dem rosafarbenen Himmel, zeigte er sich, und das Dorf breitete sich vor uns aus, das Meer schimmerte in der Ferne und starrte uns an.

Mit ihrem fließenden, geschmeidigeren und fleischigeren Haar, für das selbst der ärmste Peasbody, der vornehmste Chorknabe, keine Wahl hatte, wurde uns das Bild der Perfektion vor Augen geführt.

„Dafür wirst du in der Hölle schmoren“, sagte er und hob seine schwarzen Roben, um einen bescheidenen, aber wütenden Anhängsel zu zeigen, der mit einem riesigen lila Helm beschnitten war, und erhob sich in vollen Zügen, als er den ursprünglichen Impulsen erlag, die laut die Schriften, hätte er niemals haben sollen.

amüsiert.

In der Tat schön und tierisch, ich sah fasziniert zu, wie sie ihre Spucke ausspuckte und ihre Spucke einölte, als wäre nichts passiert, und dann nahm sie ihre Hand und stieß ihre Gliedmaßen hart in Miss Harcourts unbezähmbaren Mund.

Er schrie vor Unmut auf, und plötzlich fühlte ich mich schuldig, oder war es Eifersucht, wie konnte er es wagen, meine Hure zu benutzen, dachte ich irrational, ich kämpfte gegen dieses Gefühl an, er bedeutete mir nichts, ich sagte nichts zu mir selbst, als Peasbody ihn erneut angriff.

Rückseite.

„Nun, lassen Sie mich die beiden Wellensittiche in Ruhe lassen“, sagte ich und kletterte die Mauer an der Säule hinauf und machte mich auf den Weg zu den Unterkünften, um anzuhalten, nur um Miss Harcourts Roben abzulegen.

Das Vorankommen war wirklich unbequem, meine Verlängerung brachte anscheinend meine Hosenbeine bis zu meinen Knien, und jeder Schritt war eine Tortur.

Miss Meadows begrüßte mich: „Warum, Sir, was auch immer es ist?“

fragte sie, mütterliche Besorgnis in ihr gestreiftes Gesicht geätzt, mütterliche Brüste hoben sich, Mutters Hüften zeigten, und ehe ich mich versah, waren wir in der Küche.

„Ich brauche deine Frau auf deinem Rücken“, befahl ich.

Er wusste, dass er nichts dagegen haben sollte, er kannte meine Stimmung, und er wusste, dass ich ihm, wenn ich ihm die alte vom Leib riss, wie üblich eine neue Schürze kaufen und ihn mit genügend Anstand abschieben würde, wie es ein Schweinefett tun könnte Lüge.

Er ließ sich auf das Kopfsteinpflaster des Küchenbodens fallen und als ich mich mühte, meinen Schaft aus meiner Hose zu ziehen, sah ich, tatsächlich enthielt er so viel, dass er, bevor ich es tun konnte, seine Schürze über den Kopf gezogen hatte und lag wie ein schwüler Haufen rosa Fleisch, lächelnd.

meine Eingangserwartung.

Ich schlüpfte mühelos in ihr weiches, geschmeidiges Fleisch, obwohl es ohne die Aufregung oder das Vergnügen einer echten geschmeidigen Hure, sogar von Mrs.

Sie sind wieder beim Tagesgeschäft, außer dass Miss Harcourt uns angegriffen hat.

„Schnell, komm schnell für Vater!“

rief er, und wir sahen auf, um zu sehen, dass er gut gekleidet und wohlerzogen war, aber große Eile hatte, und als er uns sah, hielt er inne: „Ziemlich verrückt, wie du, ziemlich verrückt!“

„Der Priester?“

forderte ich noch einmal, während ich an meiner Hose zog.

„Er hat den Teufel gesehen!“

„Er will, dass ich als Hexe verbrannt werde, bitte komm.“

genannt.

Ich tat, was er verlangte, aber Vater war schon weg, also rannte ich eine Meile zu Farmer Thomas und stahl seinen Streitwagen und sein Pferd, um den fliehenden heiligen Mann zu jagen.

Er stand an der Eisenbahn, zitternd und erschrocken: „Ich habe den Teufel gesehen!“

schnappte.

„Tatsächlich?“

„Woher?“

Ich fragte.

„Na, natürlich in deiner Hure!“

genannt.

„In seinen Augen, in seinem Mund, in seinem Gesicht, wo?“

Ich bat.

„Ich habe Sodomie gesündigt“, gab er zu, „und als ich mich zurückzog, zischte und roch es und glitt von seinem Körper!“

„Eine große Schlange kam aus ihrem braunen Loch heraus?“

fragte ich.

„Ja, das war es und das ist es“, schnappte er.

„Dann musst du dich wieder taufen lassen!“

„Komm, geh sofort zum Fluss und mach dich sauber!“

Ich schrie.

Er fasste seinen Entschluss und stieg ins Auto, woraufhin wir aus der Haut fuhren, oder so nah es den Faultieren nur ging, durch verwinkelte Gassen, vorbei an Wiesen und Auen, um schließlich an die aus Stein gebaute Brücke von zu kommen Unsere Vorfahren.

Umschließung des Flusses mit zwei Bögen.

Ich hielt das Auto an und befahl der Priesterin, zum Fluss zu gehen, woraufhin sie alle Kleidernähte an ihrem Körper nähte und in das kalte, klare Wasser tauchte, das nur 25 cm tief war, ohne sich darum zu kümmern, dass noch ein Fuß im Wasser war, ein anderer als Schlamm.

mehr.

Als sie nackt dastand und sich putzte, saß ich im Auto und zitterte vor Freude, denn das flache, mit Schlamm gefüllte Wasser fügte mit jedem Wisch mehr Schlamm hinzu, als sie reinigte.

Er brauchte ein Jahrhundert, um überzeugt zu sein, dass er den Klauen Satans entkommen war, und es muss zugegeben werden, dass er, als er sich wieder anzog und ins Auto stieg, schmutziger war als der gemeinste Punk.

Von dort sind wir sofort losgefahren und den Weg, den wir gekommen sind, wieder zurückgekehrt: „Wo wurde der Teufel gesehen?“

fragte ich, und sobald ich das gesagt hatte, schien Miss Harcourt mit einem unweiblichen Verhalten auf uns zugerannt zu sein, und sie schwitzte, als sie davoneilte.

„Hexe!“

Der Vater weinte, aber ich versicherte ihm feierlich, dass ich ihn beschützen musste, und nachdem er sich auf dem ganzen Weg zurück zur Farm entschuldigt hatte, erlaubte er ihm, wieder bei uns an Bord zu gehen, wo Vater Miss Harcourt an Bord genommen hatte.

Der Teufel lauerte immer noch, eine braune Schlange, zusammengerollt im Gras und bewegungslos, aber kopflos, „Dort im Gras!“

Der Vater flüsterte, als wir uns näherten, und wir näherten uns schweigend.

„Das ist Pu“, sagte Miss Harcourt schließlich, „es tut mir leid.“

„Was!“

Der Priester weinte.

„Er hat versucht, mich zu ekeln, indem er seinen Darm nicht entleert hat“, erklärte ich.

„Herr Carter!“

„Bitte!“

er widersprach.

„Dann leugne es!“

Ich habe herausgefordert.

Sie errötete, nickte, kräuselte ihr Haar, und ich wollte es, mit einer Leidenschaft, die jeden gesunden Menschenverstand beherrschte.

„Oh nein nicht schon wieder!“

Er protestierte, aber es war zu spät, „Mr. Carter braucht ein Kaninchen, ich fürchte, Vater, würden Sie uns entschuldigen?“

fragte er, als er sah, wie ich meinen Gürtel öffnete und meine Hose hochzog, „Und ich muss.

die Praxis, der gesamten Flotte oder zumindest der Besatzung einer Fregatte dienen zu können.

Sie liebte es.

„Du bist ekelhaft!“

Der Vater schnauzte, als Miss Harcourt wegstolperte, als sie zurücktrat, damit ich ihre Schürze heben und sie reiten konnte.

Ich kniete mich hin und führte mich durch ihren feuchten Schlitz und drückte sie vollständig in ihre Wärme und umarmte sie langsam, während ich langsam anfing, ihr zu gefallen, sie versuchte zu widerstehen, aber bald bewegte ich mich in eine gemeinsame Welt der Lust und dann begann ich, sie zu beeindrucken.

Er wehrte sich zunächst buchstäblich, als wir von süßen Küssen begleitet wurden, gab aber nach, als sein Körper ihn verriet und Wellen der Lust den Widerstand aus seinem Geist wegspülten.

Wir wussten, dass etwas Tiefes vor sich ging, sie zog sich um, half mir, meine Hose zuzubinden, richtete ihre Schürze, streichelte ihr Haar, lächelte ein schüchternes Lächeln, und ohne etwas zu sagen, gingen wir zu mir nach Hause.

Er schaute lange wie verwirrt aus dem Fenster, „Das nennt man Liebe“, sagte ich zu ihm, „Wir haben Liebe gemacht, keine tastende Unzucht, sondern wahre leidenschaftliche Liebe.“

„Aber du liebst mich nicht, es ist nichts als ein Schwindel!“

protestierte.

Ich dachte viel: „Aber ich mag dich, ich mag es, wenn du glücklich bist, wenn du aufgeregt bist und dieses kleine Schnurren auslässt und verdammt, du bist die beste Hure, die ich je geritten habe, ich sagte dir dort, Hure.

Breit genug, um meine Frau zu sein, um all meine Bedürfnisse zu erfüllen, Miss Harcourt, Sie sind der Inbegriff von Perfektion.“

„Aber das ist keine Liebe.“

genannt.

„Ist es nicht?“

„Was ist es dann?“

Ich fragte.

„Hingabe“, sagte er, „du wirst mich wegwerfen, wenn ich dicker als ein Kind bin!“

„Oh, nun, bist du müde von einem Morgen?“

Ich fragte.

„Anzahl!“

genannt.

„Dann geh ins Bett, wir haben keine Zeit zu verlieren!“

Ich bestand darauf.

„Dann sag mir, dass du mich liebst!“

genannt.

Ich sah ihn an, seine Augen leuchteten vor solcher Schönheit und Verlangen, „Ich glaube, ich habe es getan.“

„Dann heirate mich!“

genannt.

„Ich brauche keine Frau, ich brauche eine Hure!“

Ich erinnerte sie daran: „Rampancy on demand begeht nicht nur jeden Freitag einmal Ehebruch.“

„Ich erwarte nicht weniger“, sagte er plötzlich zuversichtlich, „wenn es sein muss, mehr, ich kann zehn Männer zwischen Mittag- und Abendessen bedienen, Mr. Carter, Ihre Macht hat überhaupt keine Angst vor mir.“

„Nein Liebling?“

fragte ich.

„Eigentlich, obwohl nicht so mächtig und durchdringend wie Sie“, sagte er, „ist es für einige so überarbeitet, dass ein Brunnen platzt, bevor er ummantelt ist, während andere so wenig Wirkung haben, dass ich wie sie ein Buch zum Spaß lesen könnte.

sogar begraben.“

„Dann geh ins Bett!“

Dieses Mal habe ich es nackt bestellt und so ging ich hin und wir waren als Liebespaar zusammen und ab und zu sprachen wir über meine Pläne, während wir uns an einem Wochenende in Soho windeten.

„Aber bin ich nicht die beste Hure, die du je geritten hast?“

Sie fragte.

Ich hatte keine Antwort, er sagte: „Also bleib hier, fahr mich, füttere mich“, und ich sah dort eine Vision, am Altar, und er nähert sich in einem blendend weißen Gewand oder vielleicht einem roten Gewand und so Vater gesellt sich zu ihm.

Wir.

„Ich erwarte die höchsten Standards“, warnte ich ihn, „geputzte Schuhe, saubere Zähne, Kinder müssen gut informiert und brav sein, und davon werden es viele sein, okay?“

„Warum ja“, sagte er, „es hätte nicht anders sein sollen!“

Aber nachts dachte er an seinen Bruder: „Ich kann dich nicht heiraten, weil du meinen Bruder betrogen hast.“

sagte er leise.

„Tosh“, antwortete ich, „ich sage dir, dass du es tun wirst, und es hat ein Ende.“

„Nein, ich kann nicht.“

sagte er noch einmal.

„Auf deinem Rücken“, befahl ich, „ich brauche Erleichterung.“

„Ja, natürlich“, sagte er automatisch, obwohl er bereits auf dem Rücken lag.

„Lassen Sie sich ab, Frau!“

„Zur Erleichterung des Eintritts“, befahl ich.

„Ich habe schon!“

rief sie im Dunkeln, „Nimm mich einfach, du kannst nicht und verdammt!“

Ich berührte die warme Nässe mit meiner Fingerspitze und entdeckte mehr.

„Nimm mich!“

genannt.

„Anzahl!“

„Du bist meine Hure, denk dran“, weigerte ich mich.

sagte ich ihm, als ich meine Finger tiefer in ihn grub.

„Anzahl!“

„Ich verbiete!“

er widersprach.

Sie bestand darauf, aber ihr Körper hatte sie verraten, und sie schnappte nach Luft, als ich diese spezielle Stelle zwischen meinem Finger und Daumen drückte. „Bitte!“

Er protestierte noch einmal, aber im Dunkeln tauchte er in die Benommenheit von Wärme und Vergnügen ein, die normalerweise das Land der Lesbo-Liebhaber ist.

Er keuchte, stöhnte, wand sich sogar, „Gibst du auf?“

Ich fragte.

„Ooooo!“

flüsterte sie und beruhigte sich dann mit einem zufriedenen Seufzen.

„Dann überzeuge ich dich morgen, aber zuerst.“

Ich sagte ihm: „Suck my knuckle“.

„Nein, nimm mich“, sagte er, „wenigstens habe ich es verdient.“

„Dumme Frau!“

Ich antwortete.

„Anzahl,!“

protestierte er, „Setz dich bitte auf mich, der Moment ist richtig, ich sage, steig auf mich auf!“

Ich bin nur ein Mensch, wie könnte ich widerstehen, „Mmmm“, stöhnte sie im Dunkeln, als ich meinen Anhang zwischen ihre warmen, feuchten Unterlippen führte und sie wieder zu meiner machte.

Er sah beunruhigt aus, als mein Samen endlich austrat, um ihn zu sättigen, und als das graue Licht der Morgendämmerung seine stirnrunzelnden Brauen zeigte, fragte ich ihn, was ihn bedrückte.

„Ich träume davon, dass mein Held mich reitet“, sagte er, „aber heute Nacht hast du dein Gesicht.“

„Ich schätze, du hast blondes Haar“, log ich, „oder du bist ein Nigger, oder einer.“

„Lügner!“

„Nicht wahr?“

genannt.

„Wirklich“, sagte ich, „ich schließe meine Augen.“

„Bin ich nicht schön?“

fragte er plötzlich.

„Nein, na ja“, sagte ich, „aber was kümmert es mich, wenn du mich fütterst?“

„Nein“, sagte er leise, „ich verstehe.“

„Aber wenn du dich wie eine Hure anziehst, schneide deine Haare wie eine Hure“, sagte ich, „schau wie eine Schlampe aus, dann lass dich von meinen Freunden reiten“, vergaß seinen Platz und gab mir eine Ohrfeige, ich packte ihn und biss ihn.

Ich drückte mich gegen seine Brust, bis er schrie, dann packte ich ihn an den Haaren und zog seinen Kopf zurück, „Weißt du, wo du bist“, sagte ich, „Verstehst du?“

Er nickte, „Dann wirst du“, warnte ich, und daraufhin drehte ich mich auf die Seite, zog das Laken über mich und schlief ein.

=============================================== =

=======

Am Morgen schüttelte sie Mrs. Harcourt bis ins Mark und dachte daran, an der Seekrankheit durch extremen Ehebruch zu sterben, dann dachte sie, sie könnte mich heiraten, aber dann kam Mr. Brown und ich bot ihr die Möglichkeit, ihren Mund oder ihr braunes Loch zu probieren.

Er erkannte, dass sein Leben tatsächlich von vulgärer Unmoral geprägt war.

Ihre Weigerung, ihn zu probieren, war beruhigend, aber im Gegenzug nahm ich ihn mit nach Dorchester, zum Zimmermann Mr. Downs, und bat ihn, einige der Möbel, die er angefertigt hatte, für die Ausschweifung anzupassen.

Er zitterte vor Angst und Verachtung, als ich mich an den Esstisch setzte, den ich ausgewählt hatte, während er seinen Verband abzog und die Stelle für Hand- und Fußriemen markierte, damit er festgehalten werden konnte, und dann rückte ich den kleineren Tisch für ihn zurecht.

es könnte gefesselt worden sein, während es sodomisiert wurde.

Der kleinere Tisch war nur eine Formsache, das Holz war schnell gefeilt und für eine Frenchpolitur vorbereitet und dann für eine letzte Kontrolle festgebunden.

„Ich kann das nicht tun!“

genannt.

„Leider lag sein ganzes Leben noch vor ihm“, erinnerte ich ihn, und als er den Kopf schüttelte, lud ich Mr. Downs ein, ihn zu reiten.

Überraschenderweise stimmte er zu, obwohl er fett, fast haarlos und sein Haar fast weiß war und er es in fünfzig Jahren nie wieder sehen würde, und zog schnell seine Hose herunter und ging, um auf ihr zu reiten.

„Halten!“

„Wie wäre es, wenn wir das Arrangement ändern?“

genannt.

„Sehr geehrter?“

Er hat gefragt.

„Streck die Beine am Kopfende aus“, schlug ich vor, „und bohre Löcher für die Brustwarzen.“

„Aber Sir, er wird es für dieses Essen ruinieren!“

Sagte er aus unerklärlichen Gründen.

„Da ist schon einer!“

„Lass uns das Ding auf die Blöcke stellen und es versuchen!“

genannt.

„Nun, Sir“, sagte er und ordnete seine Kleidung neu, um seine Verkleidung zu verdecken.

„Du kannst es trotzdem ausprobieren“, versprach ich.

Er lächelte durch abgebrochene und vergilbte Zähne und eilte davon, um mit den Blöcken, einem großen Bohrer und einer Säge mit schmaler Klinge zurückzukehren.

Es dauerte eine Weile, also hatte ich Mitleid mit ihr, und nach der Hälfte sagte ich Miss Harcourt, sie solle sich an den Tisch schicken, damit Mr. Downs sein süßes braunes Loch zu ihrem eigenen Vergnügen benutzen könne, und nachdem ich dies mit lobenswerter Anmut getan hatte, Sie wappnete sich für seinen Angriff.

.

Und es war der Angriff, seine Energie war außergewöhnlich, als er ihn ein-, zwei-, fünfzigmal und mehr schlug, bis er den ausgestoßenen Samen zurückzog und ein stinkender Dreck herausquoll, seine Energie war außergewöhnlich, aber trotz all seiner Bemühungen, sein Geschmack war klar.

Als ich einen Moment nachdachte, wurde mir klar, dass ihn niemand mehr füttern kann, aber ein Apparat könnte ausreichen.

Und so drehte Mr. Downs später am selben Tag, als der Tisch nun mit Löchern durchbohrt war, durch die alle seine Düsen hindurchgehen konnten, geschickt eine exakte Nachbildung meiner Verlängerung auf die Drehbank, nicht nur eine, sondern mehrere.

Eine hölzerne Verlängerung mit einem langen Holzschaft, damit sie in sich selbst gleiten konnte, wenn sie das Bedürfnis oder die Notwendigkeit verspürte, unterworfen zu werden, und als der Nachmittag zum Abend wurde, wurde mit großer Präzision ein Loch für den Schaft in den Tisch gegraben.

eine solche Verlängerung, dass sie ihre Gebärmutter füllen konnte, selbst wenn sie durch das braune Loch sodomisiert wurde.

Als sie meinen Plan erkannte, erschrak sie bei dem Gedanken an den Tisch, aber sie hatte zugestimmt, sich zu verbeugen und sich zu verbeugen, zuerst bergauf zu rutschen, um die hölzerne Verlängerung zu holen, dann vollständig ummantelt herunterzufahren und dann nach vorne, so dass ihre Brüste sorgfältig geführt wurden.

Als alles fertig war und ihre Brustwarzen straff waren, lieh ich mir Zigeunerklammern für ihre Brustwarzen und sagte Downs, sie solle ihr braunes Loch noch einmal stopfen.

Sie schrie sofort vor Schmerz auf, „Aggghhhhh“, rief sie.

„Aufgeben!“

Ich bestellte und Downs wurde zurückgezogen.

„Es tut mir leid, aber ich gebe nicht nach!“

Sie weinte.

„Haut?“

„Sollen wir ein kleineres Stück Holz häuten?“

Ich fragte.

„Fest gebunden und hervorstehend wie ein Schleudertrauma?“

„Warum kein Peitschengriff?“

genannt.

„Was!“

Ich bat.

„Etwas flexibler Ehemann!“

„Das ist alles“, sagte er.

Es folgte eine Verzögerung, Downs fand eine alte Peitsche und fertigte, während ihre Kleidung unordentlich war, einen Holzgriff oder etwas Ähnliches an und erfand schnell einen geschmeidigen, lederbezogenen Vorsprung, den Miss Harcourt in die Stange stach, um Downs braunen Mund zu munden. .

Dieses Mal waren ihre Schreie von grenzenloser Begeisterung, als die Hure in ihr vollständig entfesselt wurde.

Ich zog einen Stuhl heran und sah ihr in die Augen, als Downs sie verprügelte, und dann küsste ich sie. „Liebst du mich?“

fragte ich ironisch.

„Jawohl!“

genannt.

„Was?“

Ich bat.

„Ich bin fertig!“

sagte er, und als seine Augen leuchteten, fiel er in übererregter Benommenheit in ein Traumland.

Die Arbeit in Downs endete schnell genug, aber Mr. Trevellyan, der vorbeikam, um eine neue Kiste zu bestellen, nahm eine Einladung an, Miss Harcourts hintere Höhle als sein Mann Manders zu probieren, während die Downs die Köpfe der Pferde hielten, und wiederum mit einem Mann Ich wusste kaum, dass ich geklettert war.

Bevor Downs geborgen und wieder zusammengebaut wurde, wurde der Apparat gründlich getestet und mein Liebling wurde eingehakt und erschöpft in Mr. Downs Wohnzimmer getragen, woraufhin er auf die Kaminmatte gelegt wurde und ich ihm sanft die Beine spreizte und ihn ordentlich bestieg.

Ich benutzte ihn in vollen Zügen, vergewaltigte seinen Mund mit meiner Zunge, ohne ihn ein Geheimnis bewahren zu lassen, achtete nicht im Geringsten darauf, schlug auf seine verletzte und schmerzhafte Passage, wo er den Peitschengriff platzierte, während ich von allen Beteiligten wie eine Bestie benutzt wurde.

Ich war endlich satt, die hässlichen roten Flecken an seinem Hals waren Beweis meiner Leidenschaft.

Doch als alles vorbei war, lächelte er und lachte mich stumm aus.

Ich bezahlte Downs großzügig und ließ ihn nicht nur den Tisch zu meiner Unterkunft liefern, sondern auch drei weitere erledigen lassen, bis ins kleinste Detail dasselbe, zumindest das Wesentliche, was die Dekoration oder die Details der französischen Politur anbelangt .

es war völlig unbedeutend, und dann, als Miss Harcourt satt war und sich nicht mehr ohne Hilfe bewegen konnte, fuhr ich sie mit einem Mietwagen zu dem Haus, in dem ich wohnte.

Der Morgen war eine Prüfung für sie, die Krankheit schwächte sie, obwohl sie nicht annähernd so aufgebläht war, aber Miss Meadows war das egal, ihr großer Bauch bot eine brauchbare Alternative, und sie zog auf dem Dachboden oder in der Küche an einem Klingelseil brachte sie direkt zu meinem Bett, oder

Wo wir uns angenehm genug treffen, während Mrs. Harcourt völlig angewidert starrt.

Der Schreibtisch war ein Problem, aber wir haben es gelöst, indem wir den Raum hinter der Küche lebenslang frei von Müll gehalten und den Tisch dort gedeckt haben, was so ein Segen war, dass unsere eigenen Hintertürwärter und dergleichen möglicherweise nicht auftauchten.

Miss Harcourt konnte mich immer noch nicht messen, sie hatte sich vermessen, mich zu überraschen, da jeder Mr. Downs braunes Loch bei der Arbeit einrichten durfte, ich hatte sie ähnlich, aber vulgärer, und dann bemerkte sie, dass ich zusätzliche bestellt hatte.

Versammlungstische waren für ihn vorbereitet worden, aber er schwieg aus Neugier.

Wir warteten, bis Miss Meadows und ich vorbei waren, und rekrutierten dann Miss Harcourt für ihre Aufgaben, aber wir merkten schnell, dass sie große Unannehmlichkeiten haben würde, weil sie nicht wusste, was sie mit ihren Armen anfangen sollte.

Die Antwort war ein Handloch, zwei Handlöcher mit einem Querbalken darunter, den er anheben konnte, um sein Gewicht zu tragen, und der geschickt wurde, um die Downs zu finden, und vor dem Abendessen eintraf.

Die Löcher wurden ordnungsgemäß geschnitten, die Kanten poliert, die Querstange eingesetzt und fixiert, die Abmessungen originalgetreu notiert und die enttäuschend großen Downs bequem versendet.

Er würde für Peasbody speisen, und mit ihm die Steinhändler Alex Chambers und Will Biggins aus Weymouth.

Miss Harcourt aß mit uns, und dann, anstatt mich zurückzuziehen, brachte ich sie in den Tischraum und half ihr, sie zusammenzubauen, die ledergebundene, gepolsterte Spindel, und als sie das Holster anlegte, zog ich ihr die Kleider aus, um sie in ihr zu lassen die meisten Ausschweifungen.

vollständig.

„Ich habe einen Spaß für euch, meine neue Erfindung von der liebenswerten Miss Harcourt.“

Ich erklärte.

„Gott Carter, du wirst dafür in der Hölle schmoren!“

protestierte Peasbody, aber ihre Glieder waren bereits obszön geschwollen, weil sie nichts unter ihren schwarzen priesterlichen Gewändern trug, und ihr Hinterteil wirkte auf sie genauso einladend wie der attraktivste Chorknabe.

„Vater, vergib mir, dass ich gesündigt habe!“

Sie fügte hinzu, als sie ihre Robe zusammenraffte, platzierte sie den lilaköpfigen Anhang an ihrer braunen Knospe und drückte ihn fest, wand sich bei ihrem Angriff und die Bewegung erregte sie, schnappte nach Luft, als ich die Wäscheklammern für ihre Brüste fand, und dann lud ich meine Freunde ein über.

sitzend und beobachtend, wie Peasbody sie gegen das unnachgiebige Brett lehnte und fast ihre hölzernen Verlängerungen losließ, bis sie all die Scham vergaß und schrie.

„Um der Gnade willen, erbarme dich!“

rief sie, und als Peasbody schnell satt war, ritten meine Freunde auf ihr, und als alles vorbei war, bettelte sie immer noch: „Bitte!“

„Ja, Schatz?“

sagte ich sarkastisch.

„Warnen Sie mich bitte!“

genannt.

Ich war dumm, „Du hattest drei Männer!“

Ich schnappte zu.

„Nein, ich brauche dich, John, bitte schalte mich raus.“

sagte er, und als ich ihn sah, wusste ich, dass ich auch bereit war zu explodieren.

„So sei es“, sagte ich, „bitte helft uns Jungs.

Die drei ließen es los, Alex trug es nicht in die Küche, sondern in mein Schlafzimmer, und da selbst eine Unze zwanzig Steine ​​kostete, trug er es mühelos und lag wie eine Feder auf ihr und dort auf ihren Gegenschmerzbeinen .

Sein Mund kam weit und obszön heraus, ich konnte nicht widerstehen und mit einer Sekunde zum Ausziehen sprang ich auf ihn und spießte ihn auf.

Mein Samen explodierte fast sofort, „Ja, ja!“

„Oh, du bist perfekt, ich liebe dich, John Carter“, rief er und ich glaubte, er sagte es sarkastisch.

Da entschied ich, dass es gebrochen werden musste, und ich verstand plötzlich, wie es gemacht werden sollte.

Es brauchte Vorbereitung, ich erfuhr, dass Miss Harcourt ihre Kleidung den Armen im Armenhaus in der Nähe der Weymouth Bridge gegeben hatte, und ich ging dorthin, um sie abzuholen, und wie ich dachte, war das meiste davon noch im Gebäude zu kaufen.

weniger Adel, anstatt den Armen umsonst zu geben.

Schnell war man sich einig, der Wächter behielt die meisten seiner Zähne, und da sich herausstellte, dass ihm nicht viel passen würde, wenn er anschwoll, nahm ich meine Hurengarderobe zurück und schickte dann meine Ersatztische nach London, eine Einrichtung, in der die Bedürfnisse des Gentlemans sein könnten getroffen.

ein Ort, an dem man sich trösten und den man gelegentlich finden kann, Vater Mr. Harcourt und Bruder, Mr. Simon Harcourt.

Sie war verwirrt, Miss Harcourt, als ich ihre Freundlichkeit zeigte, dachte ich zumindest, aber ich beschimpfte sie auf widerliche Weise und ließ alle Anwesenden sie wegen Sodomie beschimpfen, bezahlte manchmal sogar einen Cent für ihre Dienste, um sie weiter zu demütigen, aber ich bekam etwas gewöhnt sein.

Er unterhielt sie und mich an diesem Abend mühelos, und tatsächlich bemühte er sich vergeblich um eine zivilisierte Unterhaltung, aber ohne Erfolg.

Ich wollte es brechen, ich war entschlossen, es zu tun.

Es war eine kleine Lederkappe für ihn, in Form eines gefiederten Pferdekopfes, die ihn vollständig verbarg, und mit der Hilfe von Madame Richard im Londoner Club wurde meine Falle geöffnet.

Ich nahm sie mit dem Morgenzug von Dorchester mit, gekleidet, als würden wir uns wie eine respektable junge Frau winden, aber sie wusste die ganze Zeit, dass ich sie in ein Bordell in London bringen würde, aber sie hatte nichts dagegen.

Die Hektik der Metropole mag ihn erschreckt haben, aber von außen war er ruhig, denn er konnte sich nur vorstellen, wie Mme Richards ihre Robe vor einem Herrenhof angezogen hatte, woraufhin sie seine Köstlichkeiten mit ihren Händen, sogar mit, geschmeckt hatte nur ihre Finger, und wie.

Sie können ihm viel bieten.

Ich ließ sie weitergehen, aber der Zweck meines Besuchs war ein anderer, gewissermaßen war es der Tisch mit den Winkeln und den Löchern für die Einsätze, die ich zuvor gepostet hatte und der den Ärmeln und Brüsten viel Sicherheit und Sicherheit bot durchhängen.

Bequemlichkeit für den sogenannten Sodomiten und seine Frau, und ich behauptete, das sei der Grund, warum ich beigetreten sei.

Ich war überrascht, dass Sir Timothy meiner Nutte zweihundert Guineen anbot, obwohl sie schwanger war, aber ich beschloss zu warten, und vielleicht würde er mehr anbieten, wenn sie satt war.

Ich ließ ihn essen, er aß mit sieben Herren nackt, eine Spindel wurde hineingesteckt und sicher befestigt, um nur Zugang zu dem braunen Loch zu ermöglichen, und natürlich zu seinen Brustwarzen, die jetzt die üblichen Wäscheklammern tragen, und als es fertig war, nahm ich es.

setzte die Kopfmaske seiner Pferde auf und wurde sicher am Tisch befestigt.

Mein Tisch war aufregend, meine Hündin war nur eine Möglichkeit, ihre Gesichtszüge zu zeigen, und so blieben ihre Lederkapuze und ihre Gesichtsmaske nicht unbemerkt, selbst als ich zur Seite trat und sie sie benutzen ließ.

Der Raum war ein gewöhnlicher Raum, vielleicht ein Arbeitszimmer in den Augen der Architekten, zehn oder mehr groß genug, um am Tisch stehen und beobachten zu können, zu klein zum Essen, aber grob gefliest, aber tapeziert, mit einem Tisch und einem Waschbecken mit Schüssel und Waschbecken.

Wischen Sie die Möbel nur mit einem Handtuch ab, das aus Haken besteht, um diese zu bekommen und Westen und Hosen.

Ich trat beiseite, ich bin unbedeutend, das gebe ich zu, und weil ich unrasiert war und unmodische Kleidung trug, nutzte ich dies zu meinem Vorteil und wartete darauf, dass Miss Harcourt gründlich verdorben wurde, und seitdem hatte ich Miss Harcourt unwissentlich die Augenklappe so gezeichnet konnte es nicht sehen.

Folterer.

Wie immer wurde er in seine lederbedeckte Spindel getrieben, um ein Vergnügen zu bieten, das er schon lange aufgegeben hatte, sein unvermeidliches Vergnügen und seinen Vorwand zu leugnen, und um zehn vor acht Uhr wurde meine Falle zugeworfen.

Mr. Harcourt und Mr. Simon Harcourt betraten nicht nur den Arbeitsplatz, sondern auch den Raum, in dem sich Frau Harcourt befand, ihr Vater und ihr Bruder erkannten sie nicht, ihr Kopf war verborgen und ihr Körper angeschwollen.

„Schau mal, Dad, apartus Richard“, rief Simon.

„Ein Sodom-easy“, korrigierte Madame Richards, „fünfundzwanzig Guineen und ein Schnäppchen!“

„Werden Sie es versuchen, meine Herren?“

er erklärte.

„In der Tat“, antwortete der alte Harcourt, „die Hure sieht gut behandelt und pummelig genug aus.“

„Dann ist heute Abend frei, Sir“, sagte Madame Richards.

Ich beobachtete voller Bewunderung, wie die alte Harcourt ihre Hose herunterließ und zu ihrer Tochter hinüberging, eine Verlängerung in der Hand, bescheiden, aber gewöhnlich, während Madam Richard eine kleine Bürste benutzte, um Miss Harcourts Rückenschlitz und ihren braunen Mund mit einer beruhigenden Creme einzuschmieren.

Sie dankte ihm und ging dann weiter, bis die Spitze des Anhängsels ihre Reise in ihm begann, leicht entlang dieses ausgetretenen Pfades glitt, bis sie vor Wut auf einen sehr alten anfing, als sie vollständig umhüllt war.

Sie hatte keine Ahnung, also nickte ich Madam Richards zu, die sich wie ein arthritisches Kaninchen vornüberbeugte. „Monsieur“, sagte Mr. Harcourt mit dem französischen Akzent, den er angenommen hatte, als er aus dem Leben als Straßenprostituierte in Rotherhithe aufstieg, „bitte .

Der Höhepunkt des Vergnügens, trete jetzt zurück und lass Fifi an deinem dreckigen Anhängsel lutschen, während du deine Sahne darin verbringst, wie sagst du, ah, verdammt.“

„Ja, Daddy, geh zur Seite, aus Angst, ich könnte gleich explodieren!“

Herr Simon Harcourt erklärte.

Der alte Mann stimmte zu und trat zur Seite, damit sein Sohn ihn reiten konnte, und die braunen Pfade, die aus ihrer beendeten Verbindung hervorgegangen waren, wurden plötzlich von der stets aufmerksamen Mme Richards mit seinen nassen Lumpen abgewischt, und so ritt Mr. Simon Harcourt anmutig auf seiner Schwester .

Schwein trägt ein Schwein.

Ich wartete auf diesen Moment, den Schimmer des Wiedererkennens, aber er kam nicht, nicht einmal, als sich das Kopftuch von Miss Harcourt öffnete und Mr. Harcourts braungestreiftes Staubblatt nahm, also nahm Madame Richards auf mein Zeichen hin die Kapuze ganz ab.

, immer noch Miss Harcourt, noch ihr älterer Bruder und Vater, bemerkten es nicht.

»Saug sein dreckiges Gesicht mit deinem reinen Samen«, flüsterte Madame Richards in Harcourts Ohr, und mit einem Schlag zog sie sich heraus, packte ihr Staubblatt und strich zweimal und wieder den schmutzigen Schleim in Miss Harcourts ungläubiges Gesicht und Stirn.

in deinem schönen welligen Haar zu gerinnen.

„Bleib ruhig, Harcourt, du hast mich dreckige Hure erwischt!“

Ich gab ihm die Schuld, aber er brauchte meine Worte nicht.

„Verona?“

murmelte er und taumelte erschrocken zurück, bis ihn die Wand hinter ihm mit einem Schlag auf den Kopf festhielt.

„Vater!“

Simon weinte hilflos, als er den sprießenden Samen in die Eingeweide seiner Brüder zwang.

„Das ist Verona!“

Great Harcourt sagte: „Das ist deine Schwester!“

Schrei.

„Und ist es nicht sehr angenehm?“

„Auch wenn ich zustimme, ihn auf deinen Rücken zu nehmen“, sagte ich.

„Ich hasse dich!“

sagte Miss Harcourt nachdenklich, aber ich grinste.

„Madame, die Hure hat zwei offene Mäuler, natürlich gibt es Herren, die Hilfe brauchen?“

Er floh und Miss Harcourt forderte mich heraus: „Ich hatte keine Ahnung, wie tief du kommen kannst!“

„Aber ich verspreche, dass ich morgen nicht die Sonne aufgehen sehen werde“, sagte er.

„Um unser Baby zu töten?“

„Ich glaube nicht“, fragte ich.

Harcourt hatte sein Gleichgewicht wiedererlangt, und zu Simons Ermutigung forderte er mich zu seiner großen Überraschung zu einem Duell heraus.

„Nicht noch einmal!“

„Letztes Mal hat sich deine Schwester verflucht, um dich zu retten, also wer ist diesmal deine Mutter?“

genannt.

„Sie lehnen also ab?“

Er hat gefragt.

„Jawohl!“

„Deine Dummheit hat dich zur Sodomie mit deiner Schwester geführt, es war deine falsche Anschuldigung der Täuschung, die zu ihrem Untergang geführt hat, sie wurde von allen, die du kennst, mit Dreck beschimpft, sie muss eine gute Frau sein, aber keine dreckige Hure

froh.“

„Du hast es getan, Carter“, sagte er, „du hast es abgelehnt.“

„Halt dich fest, ich habe die Hure kaum getroffen!“

Ich protestierte.

„Du hast es als Erdnuss- und Bohnenstange gesehen!“

zu Unrecht herausgefordert.

„Niemals“, wandte ich ein, „ist sie eine absolut attraktive Hure, und am Arm eines Obersten oder Prinzen fühlt sie sich als nächtlicher Erdenmensch perfekt zu Hause.“

„Pistolen im Morgengrauen!“

fügte Elder Harcourt hinzu, und so war es erledigt.

Wir trafen uns an diesem Morgen, Miss Harcourt trat beiseite, badete, legte Parfüm auf und zog sich so elegant an, wie sie nur finden konnte, um in den Schoß von Mme Richards‘ Familie zurückzukehren oder in das alternative Leben von Mme Richards, das Mme Richards mir bezahlen würde dreißig Guineen für.

.

Rücken an Rücken stehend, flüsterte Harcourt Simon eine letzte Anweisung zu, und als die Morgendämmerung anbrach, machten wir unsere Schritte und sagten: „Dreh dich um!“

befahl Mr. Grey und wir gingen herum, diesmal ohne brennenden Schmerz, nur das Zischen und Knallen eines zwölf Zoll breiten Schusses.

„Ach nein!“

rief Miss Harcourt.

„Soll ich Sie anstelle von Miss Harcourt erschießen?“

Ich fragte.

„Es wäre eine Höflichkeit.“

genannt.

„Aber ich bin herzlos“, gab ich zu, richtete meinen Anteil und feuerte.

Harcourt schrie auf und fiel zu Boden, ein blutiges Loch in seiner Hose, und als sie zur Seite traten, hatte eine der Kugeln den Boden verlassen, und obwohl Blut aus dem Beutel strömte, sah man, wie ich mit einem Tausendfüßler seine Gabel verfehlte.

„Ich glaube, ich habe gewonnen“, fügte ich hinzu.

„Dann werde ich freigelassen“, rief Miss Harcourt, als sie sich näherte, „mein Vater wird für meine Freilassung bei Madame Richards bezahlen.

Ich sah sie an, „Steh deinen Rock hoch, ich brauche dich.“

„Mach es Frau!“

genannt.

Er sah mich an, „Nein, werde ich nicht!“

er bestand darauf, „Ehre ist zufrieden!“

„Ich brauche dich“, wiederholte ich, „Verona.“

Dr. Rochforth kümmerte sich gerade um Simon Harcourt, als Mrs. Harcourt zu Hilfe kam, also stand sie ihrem Vater bei und fand sich nutzlos.

„Bring mich nach Hause“, sagte sie zu ihm.

Harcourt funkelte ihn an, „Sei kein Narr, du hast die niedrigsten Ausschweifungen begangen, so dass kein anständiger Mann dich ansieht, nein, ich kann dich nicht in meinem Haus behalten, du Hure!“

„Zieht eure Röcke hoch“, flüsterte ich, als ich näher kam und mich neben ihn stellte, als ich Tränen über sein Gesicht laufen sah, aber seine Hände wanderten automatisch zu seinen Röcken und begannen, sie hochzuheben.

„Nein, vielleicht sollten wir unser Hostel reparieren, komm schon.“

Ich befahl und er folgte demütig hinterher.

Wir riefen Ms. Richards nur kurz an, um Ms. Harcourts Sachen zu holen, und als ich das Auto parkte, war sie verwirrt: „Aber wohin gehe ich?“

Sie fragte.

„Natürlich nach Hause!“

erklärte ich, und wir waren gerade noch rechtzeitig für den letzten Zug nach Dorchester in Eile am Bahnhof.

Mr. Allenby und seine Frau Gladys eskortierten uns zum Autoabteil und vereitelten unsere Pläne, aber am Ende waren wir allein.

„Willst du mich an ein Bordell in Weymouth verkaufen?“

Sie fragte.

„Gott, nein“, sagte ich, „nein, knie nieder, Frau, heb deine Röcke hoch, damit ich mich etwas entspannen kann.“

Er tat, was mir gesagt wurde, und sobald der Zug schwankte, suchte ich mit meiner Männlichkeit seine Weichheit, und ich genoss seine Wärme und Nässe, während wir mit dreißig Meilen pro Stunde und mehr durch die Wiesen von Dorset fuhren, bis ich und er zufrieden waren war zufrieden.

voll von meinem Samen.

„Wir sollten an das Baby denken“, sagte ich ihm, „ich denke, du solltest es sofort abschalten.“

„Verärgert?“

Sie fragte.

„Ja, gut gepflegt.“

„Wie jede werdende Mutter“, sagte ich.

„Aber ich habe keinen Ehemann!“

Er beschwerte sich.

„Dann bleib bei mir, ruf deine Mutter an.“

Ich empfahl.

„Er wird nicht kommen!“

Er bestand darauf, aber er irrte sich, sobald er die Nachricht erhielt, eilte er in den Nachmittags-Schnellzug.

„Simon wurde verspottet!“

Als Miss Harcourt mit ihrem Dienstmädchen Mathilda in Carriage ankam, protestierte sie.

„Arm“, stimmte ich zu, „aber ich mag Ihre Tochter, Miss Harcourt“, fügte ich hinzu.

Mathilda zitterte, und die Rüben wurden rot.

„Bring diesen Idioten hier raus!“

„Bevor du ihn zu einer Frau machst!“

Ich bestand darauf.

Miss Harcourt sah mich an, aber Miss Harcourt unterbrach mich: „Ja, gehen Sie, solange Sie noch leben“, sagte sie, „und bleiben Sie in einer guten Gastfamilie, zeigen Sie ihr Miss Meadows, wenn Sie wollen.“

„In Ordnung, Ma’am“, sagte Miss Meadows.

Sie respektierte Miss Harcourts Vorschlag und sagte, Miss Harcourt habe sich ausnahmsweise einmal richtig angezogen und sie seien davongeeilt.

Wir saßen im Wohnzimmer, „Bleiben Sie hier, Mr. Carter?“

fragte Miss Harcourt.

Vielleicht war er zweiundvierzig, einst gutaussehend, aber jetzt ergrauend: „Ich sage das Herrenhaus, aber es gehört mir, und es ist hier zweihundert Morgen groß.“

„Ah?“

„Ist das Verona, hoffst du, dass dieser Narr dir ein Angebot macht?“

Sie fragte.

„Nein, Mutter, ich bin seine Hure“, erinnerte ihn Miss Harcourt.

„In der Tat hat er in den Bordellen von Weymouth gelernt, wo ihn alle ausgiebig benutzt haben.“

Ich erklärte.

„Lügner“, wandte sich Miss Harcourt an mich.

„Nein, das stimmt, Mama.“

„Aber Mr. Carter hat meine Gebärmutter seit meiner letzten Blutung für sich behalten, und das Kind ist seine Mutter.“

genannt.

„Hast du dir ein Bordell gegönnt?“

fragte die alte Frau.

„Er hat nach einer Krankheit gesucht, die uns beide töten könnte“, erklärte ich, „aber so wie es aussieht, bin ich so ein versierter Nuttenjäger, dass es keine Rolle spielt.“

Miss Harcourt sagte: „Verstehe ich, wenn Sie meine Tochter wie Ihre Geliebte behandeln?“

Sie fragte.

„Oh nein, wie eine Hure können meine Freunde sie für Sodomie benutzen und ihren Mund benutzen, wie sie wollen, während ich ihren Schoß zu meinem eigenen Vergnügen behalte.“

Ich erklärte.

„Meine schöne Tochter!“

Ms. Harcourt sagte: „Hündin, ich dachte, es war als Scherz gemeint, sie hatte Erwartungen an Mr. Winslow.“

„Tatsächlich?“

Ich fragte: „Und was kann es mehr bieten, als ich geben kann?“

„Eigentum!“

kühn „Ehe!“

genannt.

„Ich denke, Peasbody kann uns drängen, wenn es nötig ist“, sagte ich.

„Herr Carter?“

Mrs. Harcourt, „Ehe?“

genannt.

„Nun, mit dem Jungen“, gab ich zu, „scheint es.“

„Ach“, sagte er, „Ach.“

„Wir werden zusammen schlafen“, erklärte ich, „und wann hast du das letzte Mal Einwände gegen das Reiten erhoben?“

„Ich habe es versprochen“, sagte er.

„Nun, kein Klettern mehr, bis der Junge kommt“, sagte Mrs. Harcourt, „nein, Sie werden eine bezahlte Prostituierte einstellen.“

„Miss Meadows hilft von Zeit zu Zeit.“

Ms. Harcourt sagte: „Mr. Carter springt jeden an, wenn er es eilig hat.“

er erklärte.

„Natürlich nicht diese alte Hexe, könntest du nicht eine schöne Prostituierte schicken?“

fragte mich die alte Frau mit spöttischem Blick: „Oder vereinbaren Sie eine Nachsorge an Tagen, an denen ein Notfall zu erwarten ist.“

„Oh nein, John ist plötzlich wild geworden, dreimal in der Nacht, in der wir letzte Nacht zusammen waren.“

erklärte Miss Harcourt.

„Oh Verona, du armer armer Junge.“

Miss Harcourt grunzte.

„Worauf wartest du, wenn ich aufwache und deine Hand meine Verlängerung streichelt?“

fragte ich errötend.

„Begrüßen Sie Ihre Aufmerksamkeit?“

fragte Miss Harcourt, und ihre Tochter errötete und sagte: „Oh mein Gott, hol mich aus diesem verrückten Haus, weil ihr alle böse seid.“

„Aber Mama!“

Miss Harcourt protestierte: „Von allen Männern, gegen die ich mich gewehrt habe, gibt mir nur Mr. Carter dieses Gefühl, ah.“

Er hielt inne, suchte nach dem Wort und sagte dann: „Ich mag es.“

„Pah, meine Liebe!“

spottete Miss Harcourt.

„Muss ich zugeben, dass Mr. Harcourt seinen Mangel an Geschick am Kartentisch mit seinem Einfallsreichtum mit den Mädchen teilt?“

Ich fragte.

Miss Harcourt drehte sich zu mir um, ihre Brust hob sich vor Wut. „Mr. Carter!“

„Das ist unziemlich“, erschrak er.

„Und das Erwachen“, fügte ich hinzu, „und wer von euch wird mich trösten?“

„Mutter!“

„Mr. Carter braucht Sie“, sagte Miss Harcourt triumphierend.

„Sei nicht lustig!“

Miss Harcourt sagte: „Ich bin eine respektable Frau!“

er schnappte.

„Ja, was nützt mir eine Hure mittleren Alters?“

Ich antwortete.

„Hexe!“

„Wie kannst du es wagen, ich gelte als elegant, tatsächlich habe ich so viele Fans, dass ich ehrfürchtig bin.“

„Also bist du auch, ah“, suchte ich nach „For ex“.

„Mein altes Ich!“

brach ihm die Brust.

„Aus Lust“, erklärte ich.

„Noch nie!“

fuhr sie ihn an.

„Dann lehn dich zurück und heb deine Röcke hoch, damit ich dich probieren kann.“

Ich empfahl.

„Nein“, sagte sie und verspottete ihr tapferes Gesicht, „nein, das wirst du nicht, ich bin eine verheiratete Frau.“

„Mein Mr. Carter nimmt Nein für Ja, Mutter“, sagte Miss Harcourt, „aber der Schmerz lässt bald nach, und ich glaube, ich werde etwas essen“, und damit schlüpfte sie davon.

„Der kalte Boden oder mein warmes Bett, Mutter?“

fragte ich.

„Du wirst kein Nein als Antwort akzeptieren, aber wirst du mich drängen?“

Sie fragte.

„Wahrlich, ich bin der Herr dieses Hauses.“

Ich erklärte.

„Dann ist dein Bett vielleicht einfacher“, sagte er leise.

Ich zeigte ihm das Schlafzimmer und er begann sich auszuziehen, ich dachte, er wollte meine Zustimmung, aber ich bemerkte ihn kaum, bis ich beim Ausziehen nackt neben das Bett kam.

„Normalerweise zahle ich den Dienern einen kleinen Preis, wenn sie mich besteigen“, erklärte er, „wenn Sie mir gefallen, zahle ich Ihnen einen Penny.“

„Für eine Hure wie dich muss ich einen halben Penny spenden“, lachte ich. „Sollen wir das machen?“

Sie spreizte ihre Beine, fuhr mit einem Finger zwischen ihre Unterlippe, um ihre Feuchtigkeit zu zeigen, und sagte: „Geben Sie Ihr Bestes, Mr. Carter.“

Ich trat auf das Bett, zeigte Altersfalten, sank dort herunter, wo Mrs. Harcourt nervös war, aber sie hatte eine angenehme Mutterschaft, und als ich hineintauchte, wurde mir klar, dass es kein Baby gab, an das ich denken musste, es war nur mein Vergnügen.

jede gewöhnliche Prostituierte, und so fing ich an, mich ohne nachzudenken um meine Bedürfnisse zu kümmern.

Ein Moment verging, bevor Miss Harcourt rief: „Bitte, bitte seien Sie freundlich“, aber ich ignorierte sie völlig und dachte, dass es die ungewöhnliche Dominanz meiner ruhelosen Männlichkeit in ihrer kleinen, gepflügten Höhle war, die sie dazu gebracht hatte, sich ängstlich Sorgen zu machen.

ehrliche Mägde und ein halbschlaffer Ehemann, der kaum aufstand, waren ihr Schicksal, aber jetzt hat sich meine geile Männlichkeit als Frau wieder in einem vollen Schrei wiedergefunden.

„Oh, du bist ein Tier“, rief sie, ignorierte ihre Erklärungen und Einwände und genoss es, bis mein Samen anfing, in ihr zu sprudeln, und ich mit meiner Füllung einen Moment lang auf ihren warmen Brüsten saß.

„Du bist ein komplettes Tier!“

dankbar: „Schau, wie du mich verletzt hast, wirst du jetzt meine Verona heiraten, oder soll ich dem High Sheriff mitteilen, dass du mich verführt hast?“

genannt.

„Ein Schnäppchen, Madam“, schlug ich vor, „wenn ich Ihre Tochter heirate, erwarte ich von der Dame, dass sie die ehelichen Pflichten erfüllt, die meine liebe Hure, Miss Harourt, aufgrund ihres Zustands nicht erfüllen konnte.“

„Ah!“

„Das bin ich“, sagte er.

„Sag ja, es ist ziemlich einfach!“

„Ich brauche eine Nutte und du brauchst eine bezahlte Freundin und du kannst nicht leugnen, dass wir gut miteinander geschlafen haben“, sagte ich.

„Vielleicht“, sagte er, „aber ich habe sehr dünne Beweise, auf die ich meine Meinung stützen kann.“

„Dann reite ich dich wieder!“

Ich empfahl.

„Dann“, sagte er, „weil ich Hunger habe“, hielt er inne, „nicht zum Abendessen.“

„Unzucht?“

fragte ich.

„Exakt!“

Sie stimmte zu, „Dann lass uns essen“, schüchtern lächelnd, „Wir werden sehen, ob wir wirklich zusammenpassen.“

Fortgesetzt werden.

Hinzufügt von:
Datum: März 26, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.