Daisy Stone Arbeit An Ihren Heißen Und Geilen Löchern Penthouse

0 Aufrufe
0%


ACHTUNG: Dies ist nur eine fiktive Geschichte. Es ist nur für Orte konzipiert, die wir in unserer Vorstellung niemals machen könnten und denken, dass es im wirklichen Leben nicht so gut funktionieren würde. Dies ist Fiktion und dient nur der Unterhaltung des privaten Verstandes.
Der erste Teenager in Marks Vergangenheit, den er liebte.
Kapitel 4
Mark und Susan
Ein paar Wochen, nachdem David und seine Schwester geschworen haben, ihre Eltern zu verführen, kommt Susan mit Neuigkeiten, die ihrem älteren Bruder die Möglichkeit bieten, gegen ihre Eltern vorzugehen. Susans Feldhockeymannschaft hatte sich zumindest für die Regionals qualifiziert, was eine Reise über Nacht bedeuten würde. Alles, was sie tun mussten, war, einen Grund für Mama zu schaffen, zu Hause zu bleiben, damit Papa Susan abholen musste.
Marla und David nehmen Mark und Susan mit zu Susans regionalem Feldhockeyturnier. Sie konnten sehr früh aufstehen und zum Turnier gehen, wie es manche Kinder tun würden. Susan hatte sich darüber beschwert, dass der Tag sehr lang werden würde und sie in der Nacht vor dem großen Tag nicht viel geschlafen hatte. Sie hatte ihren Vater überredet, am Freitagabend zu fahren, um ein gutes Frühstück und eine gute Nachtruhe zu bekommen, um sich für das Spiel fertig zu machen.
Sie kamen in ihrem Motel an und richteten sich ein. Susan wusste, dass ihr Vater vorhatte, sie zu einem netten Abendessen auszuführen, und sie hatte ein wunderschönes Kleid mit sexy Möglichkeiten mitgebracht. Es war ein Tüll-Beige, das ihrem Hautton und ihren satten braunen Locken schmeichelte und ihren gut entwickelten Körper streichelte, ohne zu klebrig zu sein. Mark konnte nur starren, als sie in einem vollen, aber dezenten Make-up aus dem Badezimmer kam, mit braunen Locken über den Schultern, nackten Beinen und drei Zoll hohen Riemchenabsätzen. Das Kleid war in der Mitte zugeknöpft und reichte ihr bis zu den Knien. Er hatte die obersten Knöpfe aufgeknöpft, damit sie den Beginn der Trennung sehen konnten. Mark dachte, sie trüge eine Art Push-up-BH mit halber Körbchengröße. Er bemerkte die offensichtliche Spaltung, die seine Tochter nicht für möglich gehalten hatte. Sie hatte den untersten Knopf aufgeknöpft, damit sie beim Gehen ihre wohlproportionierten muskulösen Beine zeigen konnte. Ihr Kleid umschmeichelte ihre Taille und zeigte die wachsende Fülle ihrer Hüften und ihres Hinterns. Nur ein bisschen Lidschatten, natürlich lange Wimpern, ein sorgfältiger minimaler Eyeliner und ihre natürliche Bräune machten sie LIVE. Mark sagte: „Toto, ich glaube nicht, dass wir mehr in Kansas sind!“ er dachte. Das konnte nicht das 14-jährige Mädchen sein, mit dem er hierher geritten war und das ein T-Shirt, weite Shorts und Flip-Flops trug.
Susan drehte sich zur Seite und lächelte, wobei sie ein kleines Bein zeigte. „Was denkst du.?“
„Ich denke, es sollte ein Gesetz geben, das dagegen spricht, so hübsch zu sein. Es ist gefährlich.“ antwortete Mark fast ehrfürchtig.
„Vielleicht will ich gefährlich sein.“ er antwortete
Sie gingen jedoch zu einem Ort, von dem ihnen der Reservierungsangestellte erzählt hatte. Es war ein nettes Steakhouse mit einer ruhigeren Atmosphäre, ein Tor zur Pianobar. Sie nahmen die Hütte in der Ecke. Sie hatten etwas Privatsphäre wie nach dem Hauptansturm. Tatsächlich waren sie die letzten, die serviert wurden, bevor die Küche schloss. Ihr Gastgeber war eine sehr elegante Frau in den Vierzigern wie Mark. Während sie über ihre Bestellungen plauderte, fragte die Gastgeberin: „Das ist also Ihr Neffe?“ sie konnte nicht anders als zu fragen.
Bevor Mark etwas herausrutschen konnte, unterbrach Susan: „Nein, wir haben tatsächlich einen kleinen Skandal zu Hause. Mark und ich sind zusammen. Es wäre einfacher gewesen, wenn ich nicht jünger ausgesehen hätte, als ich immer war. Ich schätze, das werde ich.“ Ich bin froh, es in meinen 30ern zu sehen. Mark sagt mir immer wieder, dass ich noch Karten bekomme, wenn ich 50 bin. Manchmal etwas schüchtern. Das Alter stört einige, aber ich werde sagen, dass ich es liebe. Er hat sich immer gezeigt. ein guter Mann und ein guter Mensch zu sein. Ich kann ihre menschlichen Schwächen ertragen und alles andere bewundern, was ich an ihr sehe.“ Susans Lächeln wurde breiter und ein wenig ernster, und sie richtete ihren bewundernden Blick auf Mark und fuhr fort: „Ich sorge mich sehr um sie und was mit ihr passiert ist sie in diesem Lebensabenteuer.“ Sie verdrehte die Augen in Richtung des Gastgebers, „Er möchte, dass ich mein letztes Jahr beende und ein Aufbaustudium an einer Universität mache, an die ich gewechselt bin. Das einzige Problem ist, dass wir uns eine Weile nicht so oft sehen können.“ Sie umarmte Marks rechten Arm.
Für die Gastgeberin war klar, dass es definitiv Liebe zwischen ihnen gab, nicht nur einfache Liebe.
Susan erklärte weiter: „Dies ist ein besonderer Anlass für uns. Wenn es eine Pianobar ist, glaube ich, gehört zu haben, werde ich tanzen, bevor ich zurück in unser Zimmer gehe. Ich liebe es, wie du mich hältst und wann wir tanz einfach, wir schweben in einer Wolke, in der wir uns ineinander verlieren. Freue mich wirklich darauf, später hinter verschlossenen Türen zu sein. „Ich warte. Er ist ein wirklich toller Typ.“ Susans Stimme wurde heiser und ruhiger. Langsam drehte er Marks Gesicht zu sich und forderte ihn auf, die Augen zu schließen. Er legte seine rechte Hand auf ihren Unterbauch und ließ ihren Körper über ihren Arm und ihre Schulter gleiten. Markus schloss die Augen. Es war, als wäre er in Trance. „Er mag Überraschungen.“ Seine andere Hand glitt an seinen Hinterkopf und küsste sie. Es war ein warmer, herzlicher Kuss, der 4-5 Sekunden dauerte. In den letzten paar Sekunden öffneten sich seine Augen. „Siehst du. liebt Überraschungen. Warte, bis du siehst, was ich bei Victoria’s Secret bekommen habe.“ Susan murmelte und grinste. Mark warf ihr einen leicht ernsten Blick zu.
Der Moderator lächelte wissend und sagte: „Ihre Bestellung wird bald eintreffen. Und ich muss Ihnen sagen, meine Liebe, dass ich Sie beneide. Es scheint sicherlich davon abzuhängen. Da es ein besonderer Anlass war, schätze ich, was der Arzt zu Hause bestellt hat, war eine Flasche Champagner.“ .
Als die Dame ging, wandte sich Susan an ihren Vater: „Macht es dir etwas aus, der Freund eines 22-jährigen College-Mädchens zu sein, Dad? Warte. Ich kann dich nicht Daddy nennen. Das wäre ein bisschen komisch Ich muss dich anrufen, Mark. Vielleicht sogar Kuchen, kurz für Steak Cake.“ Mark versuchte, ihr einen strengen Blick zuzuwerfen, aber der Hauch eines schiefen Lächelns verriet ihn. Susan fuhr fort: „Glaubst du, du kannst so tun, als wärest du mein Freund, der sich darauf gefreut hat, meine neue Victoria-Secret-Show zu sehen und mich dann ins Bett zu bringen und mir Dinge beizubringen, die ich nie wusste?“ Susan sprach leise und unschuldig. Marks Vorstellungskraft sprudelte über seine beste Selbstbeherrschung hinaus. „Komm schon. Wir spielen nur Spiele. Unser Gastgeber und wahrscheinlich die Köche und alle anderen Kellner und Kellnerinnen haben die Geschichte gehört und werden nach uns sehen. Wir geben ihnen etwas, das sie ihren Freunden erzählen können, Romantik und a süßer Blick. Du musst ein bisschen liebevoller sein.“ Susan hat ihren Vater in die Enge getrieben. Er legte seine linke Hand auf ihre Hüfte, als sie Seite an Seite saßen. Von der Tischdecke war klar, wo seine Hand war.
Die Dame brachte und servierte 2 Gläser und eine Flasche Champagner. „Ich muss sagen, dass Sie beide ein sehr nettes und süßes Mai-Dezember-Paar sind. Wir wünschen Ihnen beiden das Beste.
Mark ertrug alles, beugte sich sogar hinunter, um das süße, süße Haar, das Susan immer geliebt hatte, tief einzuatmen, und küsste ihn dann aufs Ohr. Das ist sehr nett. Es kribbelt in meinem ganzen Körper. Aussehen! Mein reifer Freund bringt mir bereits neue Dinge bei. Ihre Reaktion auf den Kuss zu spüren. Mark wusste, dass er wahrscheinlich seine Grenzen des Anstands überschritt. Susan zog ihn in ihrer Fantasie zurück und küsste schnell wieder ihre Lippen. Sie waren in einer lustigen Stimmung und aßen ihr Abendessen, als ob sie ein wirklich kokettes Paar wären. Mark fand es aufregend, so zu tun, als wäre er Susans Ex, obwohl die wachsame Stimme in seinem Gehirn ihm sagte, dass er nicht mehr im Reservat war.
Nach dem Essen bedankten sie sich beim Personal, das ihnen eine gute Nacht wünschte. Susan erinnerte ihren Vater daran, dass es mehr gab, bevor er es brauchte. Sie rutschte auf ihren Vater zu und sagte zu ihm: „Heute Abend wird wirklich ein Traum wahr. Es ist der Tanz, den du dir in der Pianobar wünschst.
Mark sagte: „Habe ich es gewollt? Verdammt!! Ich genieße das mehr als ich sollte, und Gott!! die Andeutungen und der Sarkasmus. Ich frage mich, wann der zweite Knopf an der Unterseite ihres Kleides aufgeknöpft wurde? Ich frage mich „Keeerist! Was für eine süße Hüftshow! Er macht sich heute Abend wirklich über mich lustig.“
„Oh Schatz, es ist ein bisschen spät.“ Selbst als sie vom Essbereich zur Tür der Pianobar gingen, sagte Mark zu ihr.
Ach ja… Ich meine, Mark, dieser Song, den er gerade angefangen hat, ist perfekt. Langsam, dunkel und romantisch. Oh Pleeeaze!“, als sie an ihm zog.
„Baby, das ist eine Bar! und es gibt keine Tanzfläche.“ flüsterte Mark. Susan antwortete: „Sie haben mich nicht für Champagner kardiert. Wenn du mich auf deinen Arm nimmst, wird sich dir niemand, aber niemand widersetzen. Was die Tanzfläche betrifft, vor dem Klavier ist genug Platz. Du musst dich vielleicht halten es. ganz in meiner Nähe. Ich hoffe.“
Der Klavierspieler spielte ein langsames romantisches Lied. Endlich lächelte Mark und nahm Susan in seine Arme, und Susan floss auf ihn zu. Sie bewegten sich wie Weidenzweige, die sich im Wind wiegten. Während er mit Susan tanzte, ertappte er sich dabei, wie er in die Fantasie verfiel, dass Susan eine 22-jährige College-Studentin IST, die ihn liebt.
Manchmal war er in seinen Armen ein legendärer liebevoller Geist, der jeder Bewegung seines Körpers folgte und auf sie reagierte. Er erkannte, dass er eine Zeit lang ein sehr strenges Mitglied gewesen war. Er wusste nicht, wie lange. Susan schien es nicht zu bemerken, und wenn sie versuchte, sich anzupassen, könnte dies den reibungslosen Fluss ihrer Bewegungen stören. Alles, woran Mark denken konnte, war ihr Kopf auf seiner Schulter, ihre Brüste auf seiner Brust, sein Bauch an seinem, ihre Schenkel, die in seine hinein- und heraussprangen, ihr Becken, das sich an seinem formte, sein hartes Staubgefäß rieb, als er schwang, und wie sanft er rieb es. und folgte ihr sanft jeder Bewegung. Obwohl seine bewussten Gedanken auf das Gefühl in den Armen des Körpers gerichtet waren, fühlte Mark die wahre tiefe Liebe für und von der Person in diesem süßen Körper. Sie schien seinen steinharten Schwanz nicht zu bemerken, Wow! Er wusste sehr wenig.
Am Ende des ersten Songs warf Susan dem Pianisten einen Seitenblick zu und warf ihm einen flehenden Blick zu. Sie kehrte in Marks Arme zurück, als ein weiteres langsames Lied begann.
Als der Tanz zu Ende war, drehte Susan den Kopf und küsste Mark hinter das Ohr. Ihre ganze Körpersprache sagte, dass sie sich ihm ganz und gar hingab. Markus schloss die Augen. Ihr Kopf schmolz in seinem Kuss, und als sie fertig war, nahm sie ihren Kopf in ihre Hände und gab ihm einen sehr herzlichen Kuss. „Lass uns gehen, große Liebe meines Lebens“, sagte er ehrlich. „Es ist spät und wir müssen ins Bett.“ Mann!!! Er dachte, er sollte mit seinen Worten vorsichtig sein.
Auf dem Weg zurück zum Hotel legte Susan ihre Hand wieder auf Marks Oberschenkel. Diesmal ging sie noch weiter und fragte ihren Vater: „Mark, unser Date ist noch nicht vorbei. Ich glaube, ich bin dieses College-Mädchen, das sich in einen unglaublich alten Mann verliebt hat. Sag mir, was würde dieser Typ denken, wenn er aufhört.“ Rauchst du jetzt? Kannst du ihn so lange küssen, bis er das Zimmer betritt?“ Oder wirst du sie von den Füßen fegen und die Hölle küssen, sobald sie aus dem Auto steigt?“
„Nun, ich muss dir nicht sagen, was ich mit einer 22-jährigen College-Studentin machen kann. Du bist ein bisschen zu jung dafür UND du bist meine Tochter.“ Mark fügte den letzten hinzu, um sich daran zu erinnern, warum er sich nicht so sehr in die Fantasie vertiefen sollte.
Susan hatte es geschafft, den größten Teil des Champagners in ihren Vater zu bekommen, gerade genug, um jede Schüchternheit zu lockern, die er vielleicht noch hatte. Er hatte sie die ganze Nacht sorgfältig einer Gehirnwäsche unterzogen, damit sie sie als dieses fantastische College-Mädchen sah. „Denken Sie daran, unser Date ist noch nicht vorbei und ich bin kein Kind. Ich bin eine junge Frau. Wir haben das Internet, ich lese und ich klatsch über Highschool-Mädchen. Ich glaube nicht, dass es so gewesen wäre schockierend. Wenn Sie mich versucht hätten. Wow! Dieser Tanz hat mich wirklich aufgewärmt“, antwortete Susan. Sie knöpfte geistesabwesend den nächsten Knopf an ihrem offenen Mieder auf und zeigte das überraschend tiefe Dekolleté, das ihr sofort ins Auge fiel. Sie drehte sich zu Mark um, ihre Knie leicht geöffnet, ihr Kleid angehoben, um ihre bisher größten Schenkel zu zeigen. Sie musste ihre Augen abrupt auf die Straße richten, als Mark sich dabei ertappte, wie sie auf ihr Höschen schaute, um zu sehen, ob er einen Blick darauf werfen könnte.
Susans Plan ging auf. es war ein wenig verwirrend. Champagner, ihre perfekte Darstellung des College-College-Mädchens, der Übergang vom Freund zum Vater zum Freund in ihrem Kopf, wohin ihre Gedanken gingen, wenn sie mit ihm tanzte, all das kam zusammen, um sie aus dem Gleichgewicht zu bringen.
Susan fuhr fort: „Ich glaube, ich weiß mehr oder weniger, was du tun wirst. Ich frage mich, ob du ihr Kleid langsam aufknöpfen könntest oder ob du ihre Brüste oder zwischen ihren Schenkeln spüren möchtest, während du sie küsst? Schaukelst du immer noch langsam vor ihr, als würdest du tanzen? „OOOHH! Du kannst sogar mein Kleid und dann mein Höschen zerreißen, bevor du mich kriegst.“ Er ging noch einen Schritt weiter.
Mark konnte seine Gedanken nicht von den Bildern von Susan ablenken, die sich vor ihm auszog, mit halb geschlossener Lust unter ihren Augen. Egal, wie sehr sie es versuchte, sie konnte nicht umhin, sich vorzustellen, wie glatt ihre Haut war, wie eng ihre muskulösen Hüften, ihr Arsch und ihre Schultern waren und wie weich sich ihre jungen Brüste an ihren Händen und Lippen anfühlen würden. Er fühlte sich nicht mehr vollständig unter Kontrolle.
Im Hotel streckte Susan sanft ihre Hand aus, als sie Mark aus dem Auto half. Dann berührte er sanft ihre Wange und gab ihr einen anhaltenden sanften Kuss. Sie hielten sich an den Händen und gingen in ihre Zimmer. Mark hatte fast Angst, die Tür zu öffnen. Drinnen drehte Susan sich zu Mark um, legte ihren Kopf auf seine Schulter und schlang für einen Moment ihre Arme um seine Taille. Dann sah sie ihrem Vater in die Augen und sagte zu ihm: „Das war die beste Nacht meines Lebens, und es gibt nur eine Möglichkeit, die sie vervollständigen kann. Ich habe entschieden, wie lange es auch dauert, du wirst mein sein .“ zuerst.“ Er drückte sich an seinen Vater und glitt mit einer Hand an der Vorderseite seiner Hose entlang, fand seine aufrechte Form und drückte. Er stöhnte, die Festigkeit war die ganze Nacht nicht verschwunden. Mark konnte seine Augen nicht von ihr abwenden Mit der anderen Hand ließ er ihre jungen Brüste und ihre braunen, gewellten Brustwarzen fast vollständig aus seinem Halbschalen-BH gleiten und knöpfte noch ein paar seiner obersten Knöpfe auf, um sie zu enthüllen.
„Es wird nie eine perfektere Zeit in meinem Leben geben als diese.“ Susan seufzte. „Ich… brauche dich, um mich zu einer Frau zu machen. Liebe mich jetzt, heute Abend!“ Seine Hand umfasste fest seinen kräftigen Schwanz. Der lila Pflaumenkopf tropft fast. Er wusste nicht, wann es geschah, als Mark seinen Blick wieder von ihren Brüsten zu seinen Augen zog. Er sah ihren Schwanz an und machte ein leises OOHHH. Er schluckte seinen Kopf und saugte für ein paar Sekunden, bevor er sich schnell bückte und seinen Schwanz ein paar Mal an seinem Kopf leckte. ACH DU LIEBER GOTT! für einen Moment war seine ganze Konzentration auf das Vergnügen ihres Mundes gerichtet. Es war das einzige, was er tun konnte, um den Rest seines Schwanzes davon abzuhalten, das Vergnügen seines Mundes zu bekommen. Er hatte nicht die Kraft wegzugehen. Es fühlte sich körperlich großartig an. Zu sehen, wie seine Tochter seinen Schwanz eifrig in den Mund nahm, war erregend, unbeschreiblich aufregend.
Sie stand auf, um ihm in die Augen zu sehen, streichelte sein immer noch pochendes Staubblatt und flehte ihn erneut an: „Liebe dich mit mir. Mach aus mir eine Frau. Nimm mich, wie du willst. Ich liebe dich. Es sind nur du und ich der beste Mann, den ich je gekannt habe. Küss mich!“ Markus fehlte. Sein Kopf war nach hinten geneigt. Er lehnte sich zu ihr, um ihre Lippen zu fangen und sie dieses Mal wirklich zu schmecken. Als sie sich küssten, bewegte sich Marks Hand zwischen ihnen und er knöpfte weiter sein Kleid auf, bis ein Achselzucken offen genug war, um ihn von seinem Körper zu gleiten. Sie hörte auf, ihn genug zu küssen, um ihn in einem Halbschalen-BH und einem seidigen Bikinihöschen anzusehen. Mark seufzte und sagte: „Ich habe noch nie etwas Schöneres gesehen.“
Susans Muschi hatte die ganze Nacht geschmerzt. Als Mark sich also bückte und seine Zunge in ihren BH steckte und ihre ganze Brust in ihren Mund saugte und ihre Brustwarze massierte, hatte sie ihren ersten Orgasmus, ohne ihre Muschi zu berühren. „AAAAAAAHH!!!“ sie stöhnte Daddy, du bringst mich schon zum Abspritzen.“ Warmes, zitterndes Vergnügen pulsierte durch ihre Muschi und ihren unteren Bauch. Ihr saugender Mund ließ ihre Brustwarzen vor hungriger Lust pulsieren. Sie sagte ihr, sie solle gegen ihre Schuhe treten. Sie tat es und fand dies. Ihre Hosen und Unterwäsche waren um ihre Knöchel und Susan knöpfte hektisch sein Hemd auf. Er klammerte sich mit seinem fast nackten Körper an den männlichen Körper ihres Vaters und küsste ihn leidenschaftlich, brachte sie beide über den klaren Gedanken hinaus. Er konnte nicht genug davon bekommen, sie zu berühren und zu küssen. Er schlüpfte zwischen sie und erlebte einen weiteren kleinen Ausbruch von Lust.
Susan war mehr als nötig. Davon hatte er oft geträumt. Die Realität war viel spannender. Er würde ihr jetzt alles geben, was sie wollte. Während ihr Vater immer noch ihre Spalte rieb, zog sie ihr Höschen über ihre Hüften und ihre Beine hinunter, während sie ihn auf eine weitere Explosion vorbereitete. Mit ihren Absätzen und ihrem Halbschalen-BH legte Susan ihren Vater auf das Bett und sagte grob zu ihm: „Jetzt fick dich! Ich weiß, dass du das brauchst.“ Er drückte seinen pochenden Schwanz wieder und fühlte es pochen. „Und ich brauche es wirklich.“
„Ich liebe dich und ich hoffe, es ist wahr, aber ich kann nicht mehr nein sagen.“ Ihr Vater flüsterte: „Und nenn mich Daddy, so viel du willst. Zu der Schande, es verwandelt mich in etwas Wildes.“ Sie schob ihren Körper jedoch nach oben, bis der Kopf ihres Schwanzes der tropfenden nassen Muschi widerstehen konnte. Er rieb seinen tropfenden Kopf an seiner Spalte auf und ab.
Als sie ihre Klitoris zum zweiten oder dritten Mal rieb, rieb sie dort weiter und trieb ihren Körper zu einem weiteren Höhepunkt, der sich gegen ihren Vater kräuselte. „Oh Papa, oh Papa!“ Schrei.
Mark stöhnte: „Moment mal, du kommst mir zu nahe.“ Er ließ seinen Penis los und konzentrierte sich darauf, wieder zu Atem zu kommen. Er hat in seinem Kopf ein Einmaleins erstellt. Er kehrte bald zu seiner geilen Männlichkeit zurück und zog sich zurück, um mit seiner noch feuchten Öffnung in Kontakt zu kommen. „Bitte langsamer. Ich glaube nicht, dass ich noch viel Jungfernhäutchen vom Spielen mit mir selbst habe, aber so etwas ist noch nie in mir passiert.“ Er versetzte ihr einen weiteren Schlag.
Der Gedanke an seine junge Tochter im Teenageralter, die sich selbst masturbierte, brachte Mark fast dazu, seinen Schwanz in sie zu rammen. Er tauchte seinen Kopf in seine warme Falte und zögerte. Susan sagte: „Oh mein Gott! Es ist riesig, aber es fühlt sich besser an als alles andere.“ Unwillkürlich drückte sie ihr Becken nach oben und umarmte ihren pochenden Schwanz ein paar Zentimeter mehr. Mark sagte: „Sag mir, wenn es wehtut.“ Er schob sie langsam aber sanft in die wärmste Katze, an die er sich erinnern konnte. Susan antwortete: „Es fühlt sich wie Druck an. Sooooo gut!“ Er drückte weiter, bis die Schritthügel sich gegenseitig zermalmten. Er hielt inne, zog dann den gesamten Schaft heraus und ließ den heißen pochenden Kopf in seiner engen, feuchten Hitze zurück. Susan sagte: „Oh, drück es rein!“ Er schob seine Männlichkeit langsam tiefer in das, was sie beide jetzt als die Weiblichkeit der Frau betrachteten. Mark ging weiter auf seine Tochter im Teenageralter zu und beschleunigte langsam. Ein paar weitere Stöße und Susan grunzte, drückte ihren Schritt nach oben, um so viel Schwanz wie möglich hineinzubekommen, und verhärtete sich. „AAAHHH Scheiße! Scheiße! Fick mich, du verschwendest mich. DAD, DU denkst an dein Baby. Mark verlor damals fast die Fassung. Er hörte auf und ging zurück zum Einmaleins. Es war eine knappe Entscheidung, da seine jungfräuliche Katze vibrierte … Und er füllte die Bar voller Entzücken und umklammerte sie. Besonders seine wollte sie zuerst gut für ihn. Als sie sich entspannte und hinkte, fing sie wieder an zu drücken. Susan dachte, es war knapp über einer Welle der Begeisterung, die in ihrem Magen wuchs. Mark begann zu Lust/Druck zu ejakulieren auf ihren Eiern und seinem pochenden Schwanzkopf zu spüren, und wenn ihre Klitoris von ihrem Leistenhügel gequetscht oder gerieben wurde, kleine Lustausbrüche.
Sie bemerkte, dass er herausgekommen war und sah ihren Vater geschockt an. Er sagte zu ihr: „Ich bin kurz davor zu ejakulieren und ich kann es nicht in dir tun.“ Susan schrie fast: „Ich auch! Es ist okay! Ich war in der Klinik, ich habe es meiner Mutter nicht gesagt. Jetzt fick mich! WIEDER! Poste nicht! seine nasse Öffnung und stieß ihn. Er beugte sich vor und pumpte in ihr enges Muschifleisch. Sie fühlte, dass sie gleich ejakulieren würde und drückte ihren Samen so tief wie sie konnte, um ihn zu pflanzen, hielt sich immer noch fest, um zu spüren, wie ihr erstes Sperma in ihre jungfräuliche Muschi pumpte. Susan spürte, wie sich ihre Männlichkeit noch mehr ausdehnte, dann spürte sie zuerst den pochenden Krampf männlichen Fleisches und den heißen Spritzer flüssiger Essenz in ihren Bauch. Sogar die Idee, dass Papa den potenziellen Babymacher badet, indem er sein eigenes Baby sät, reichte ihm zu diesem Zeitpunkt aus, um zu ejakulieren. Es war das exquisite Vergnügen, ihr ganzes Becken zum Kochen zu bringen, und was sich wie ein Feuerwerk anfühlte, das in ihren Brüsten explodierte, sprengte ihren ganzen Körper und Geist. Sie ergriff seine Arme, drückte ihre Fersen ins Bett, um ihren Körper an ihren zu schmiegen, zitterte und rief: „Oh mein Gott! OH VATER! HALT! FICK MICH FÜR IMMER! ICH LIEBE DICH.“ und biss seinem Vater in die Schulter, um nicht zusammenhangslos aus voller Kehle zu schreien. Er drückte weiter, wurde langsam langsamer und spürte, wie er bei einem kleinen Nachbeben erneut zitterte. Es blieb darin, bis es weich wurde und herunterfiel. Er begann es zu rollen und stoppte es. „Bitte bleib noch ein bisschen bei mir. Ich liebe es, wie dein Körper Druck auf mir verspürt. Ich liebe es, dich zu riechen. Ich liebe dich. Es reicht nicht, danke zu sagen. Es ist die beste Nacht meines Lebens. Deine Freundin, wann immer du willst Mark nahm sie unter die Laken und sie trieben beide vor Befriedigung davon.

Hinzufügt von:
Datum: Juli 14, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.